Sendedatum: 16.02.2012 20:15 Uhr  | Archiv

Céline Huber

Céline kommt aus Lörrach, ist nach dem Abitur viel gereist und arbeitet mittlerweile in einem Café in der Schweiz.

VIDEO: Speeddating mit Céline Huber (2 Min)

Die Hobbys der 22-Jährigen sind "Kaffee" und "mit Freunden treffen". Ihr Instrument ist das Klavier, an dem sie fünf Jahre Unterricht hatte. Céline möchte außerdem noch Gitarrespielen lernen. Sie liest auch gern, im Moment liegt "Die Formel der Liebe" von Martin Dornhöfer auf ihrem Nachttisch.

Célines Traum: Von der Musik leben können

Bei ihrem ersten Auftritt sang Céline "Beautiful Disaster" von Kelly Clarkson und qualifizierte sich damit für die nächste Runde. Und auch dort konnte sie sich durchsetzen, dieses Mal mit "How Come You Don't Call Me" von Alicia Keys. Mit "Right To Be Wrong" von Joss Stone lag Céline in Show Nummer Vier wieder richtig und löste ihr Ticket in die nächste Runde.

Céline träumt davon, dass es mit ihrer Musik so erfolgreich weitergeht. Sie möchte ihre Leidenschaft zum Beruf machen und später einmal von der Musik leben können. Ihre Vorbilder dabei sind die Frauen mit den ganz großen Stimmen: Beyoncé, Mariah Carey, Alicia Keys und Christina Aguilera. Dass sie auch Rihanna bewundert, bewies sie beim fünften Showabend mit deren Titel "Russian Roulette" - doch zu viele Töne lagen daneben. Das Publikum honorierte das mit wenigen Anrufen, Céline schaffte es als einzige nicht in Runde sechs.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 16.02.2012 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Dt. Vorentscheid

Deutschland

2012