Die Gerd Show

Die Gerd Show 2003 bei der Generalprobe zum deutschen Vorentscheid beim Grand Prix. Er belegte den 3. Platz © KPA

Die Hörfunk-Satire "Die Gerd Show" machte des Kanzlers besten Stimmen-Imitator Elmar Brandt bekannt. Die ersten medienfixierten Auftritte des neuen Bundeskanzlers 1998 - Fotostrecke im Brioni-Anzug, Wetten-Dass-Auftritt - inspirierten Elmar Brandt und seinen Co-Produzenten Peter Burtz dazu, dem falschen Kanzler eine eigene Show zu bieten.

Doch Elmar Brandt parodiert nicht nur Gerhard Schröder. Schließlich ist der ehemalige Germanistikstudent schon seit 20 Jahren im Geschäft. 50 Stimmen hat sich Brandt bis heute erarbeitet. Die Paraderolle des Düsseldorfers bleibt bis auf Weiteres aber natürlich die des jovial-prolligen Abzocke-Kanzlers aus der Gerd-Show, die sich auch auf CD bestens verkauft.

"Ich erhöh´ Euch die Steuern, gewählt ist gewählt, Ihr könnt mich jetzt nicht mehr feuern. Das ist ja das Geile an der Demokratie." Wer hat diese Zeilen im Frühjahr 2003 nicht mitgesungen? Mit dem "Steuersong" wurde der falsche Kanzler noch bekannter und Elmar Brandt geradezu berühmt. "Wir haben Gerhard Schröder in Deutschland wieder zur Nummer 1 gemacht", findet Elmar-Zweitstimme-Brandt.

Für "Alles wird gut" reichte es leider nicht für Platz 1. Elmar Brandt, der als offizieller Kandidat der Bild-Zeitung ins Rennen ging, musste sich beim Vorentscheid knapp der erstplatzierten Lou und der Band Beatbetrieb geschlagen geben.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 07.03.2003 | 20:15 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Die-Gerd-Show,gerdshow101.html