Stand: 10.12.15 17:42 Uhr

E-Rotic beim ESC-Vorentscheid

Die Sängerin Jeanette von der Gruppe "E-Rotic" tritt beim deutschen Vorentscheid 2000 © dpa Foto: Ingo Wagner

Rege Wechsel: Zum ESC-Vorentscheid reiste Jeanette Meier als E-Rotic-Sängerin.

Mit ihrem erotisch versierten Dancefloor-Pop und der Single "Max Don't Have Sex With Your Ex" eroberten E-Rotic 1994 die deutschen Top 10. Weitere Chartserfolge waren "Fred Come To Bed", "Sex On The Phone" und "Willy Use A Billy Boy". Das Debutalbum "Sex Affairs" wurde über eine halbe Million Mal verkauft. 1996 folgten "Help Me Dr. Dick" und "Fritz Love My Tits".

E-Rotic singen ein Cover von Abba

Das zweite Album "The Power Of Sex" wurde weit über 600.000 Mal verkauft. 1997 coverten E-Rotic Abba mit dem Album "Thank You For The Music". 1998 zog die Compilation "Greatest Tits" eine erste Zwischenbilanz der e-rotischen Megahits. Bemerkenswert: Zwischen 1996 und 2000 wurde gleich drei Mal die Sängerin ausgetauscht. Auf Lyane Leigh folgte Jeanette Macchi-Meier, die wiederum von Lydia Madajewski abgelöst wurde.

Ob die Wechselspiele auch das Publikum verwirrten? Ihr Song "Queen Of Light" scheiterte im Jahr 2000 bereits in der Vorrunde des Vorentscheids.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 18.02.2000 | 20:15 Uhr