German Tenors

Die German Tenors beim deutschen Vorentscheid 2001 © dpa Foto: Holger Hollemann

Mit einer gelungenen Mischung aus virtuoser Gesangskunst und dem Talent zum Entertainment gelingt es den German Tenors scheinbar mühelos, ihr Publikum zu begeistern. Doch der Schlüssel zum Erfolg liegt nicht zuletzt in ihrer Ausstrahlung, die unmittelbar in den Zuschauerraum strahlt. Johannes Groß, Christian Polus und Luis del Rio verbindet mehr als nur die Liebe zur Musik.

Das Repertoire der German Tenors umfasst eine ungewöhnliche Spannweite. In einer bunten, perfekt zusammengestellten Mischung präsentieren sie Arien von Verdi, Puccini und Donizetti aus dem 19. Jahrhundert, vielgeliebte Canzonen und Evergreens wie "Funiculi, Funicula" und "O Sole Mio" bis hin zu Musicalsongs wie "Hello Dolly" und "Maria" aus der "West Side Story" sowie "Memory" aus "Cats".

Die German Tenors singen unisono, nicht mehrstimmig. Da jeder von ihnen seine eigene, charakteristische Klangfarbe in den Gesamtklang einbringt, entstehen vielfältige Nuancen des Ausdrucks. So vertritt Christian Polus die mittlere Tonlage, Luis del Rio stammt aus dem Fach des sensiblen lyrischen Tenors, und Johannes Groß fügt mit seiner Herkunft aus dem Heldentenor die männlich-dunkle Farbe hinzu.

Ihr Lied "Hold On" (komponiert von Ralph Siegel) kam 2001 beim Vorentscheid nicht über die Vorrunde hinaus.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 02.03.2001 | 20:15 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/German-Tenors,germantenors101.html