Island: Jónsi

Jónsi trat 2004 für Island an © picture-alliance / dpa Foto: Kerim Okten

Ohne Vorentscheid wurde Jónsi vom isländischen Fernsehen als ESC-Kandidat nominiert.

Was macht ein Fernsehsender, der Gerüchten zufolge in Geldnöten steckt? Er verzichtet auf einen kostspieligen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest und lässt eine interne Jury den Teilnehmer bestimmen. So geschehen in Island. Der Fernsehsender RÚV überließ die Wahl einer Kommission, die sich für Jónsi und seinen Titel "Heaven" entschied. Der junge Isländer heißt mit bürgerlichem Namen Jón Jósep Snjæbjörnsson. Bekannt geworden ist er auf der Insel als Sänger der Band Í Svörtum Fötum (auf Deutsch: Schwarz gekleidet).

2004 war der 27-Jährige Islands populärster Sänger. Jónsi wurde von isländischen Radiohörern mehrfach zum Sänger des Jahres gewählt. Gemeinsam mit Birgitta Haukdal, der isländischen Vertreterin im vergangenen Jahr, spielte Jónsi vor Jahren im Musical "Grease".

In Istanbul hatte es Jónsi jedoch schwer, die Gunst des Publikums zu gewinnen. Am Ende erreichte er den 19. Platz.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 15.05.2004 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Island-Jonsi,jonsi103.html