Boris Novkovic und die Lado Membes vertraten Kroatien beim ESC 2005 © NDR Foto: Klatt
Stand: 04.03.16 12:19 Uhr

Kroatien: Boris Novkovic feat. Lado Members

Für Liebhaber folkloristischer Klänge hat Kroatien in diesem Jahr einen echten Leckerbissen ins Rennen geschickt. Bereits im Vorentscheid konnten sich Boris Novkovic und die Lado Members mit deutlichem Stimmen-Vorsprung gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Der 37-jährige Novkovic ist in Kroatien ein renommierter Künstler. Seine Lieder gehören zu den meistgespielten auf kroatischen Radiosendern, im vergangenen Jahr veröffentlichte er bereits sein 14. Studio-Album. 1999 gewann Novkovic den wichtigsten kroatischen Musikpreis, Zlatna ptica.

Novkovic entstammt einer ausgesprochen musikalischen Familie. Sein Vater ist einer der bekanntesten Komponisten des Landes, seine Mutter ist Musiklehrerin. Für Kiew holte sich der Sänger Verstärkung durch drei Musikerinnen der Band Lado. Dijana, Sanja und Valentina haben klassische Ballettausbildungen absolviert und sich mit ihrer Band auf Folklore-Tänze spezialisiert. Ihr gemeinsamer Titel für Kiew: "Vukovi Umiru Sami" ("Wölfe sterben einsam").

Die wuchtig-schwermütigen Klänge, begleitet von Dudelsacktönen und Trommeln, gefielen dem Halbfinal-Publikum. Es wählte Novkovic und die Lado-Sängerinnen auf Platz vier. Im Finale konnten sich die Kroaten dagegen trotz des leidenschaftlichen Körpereinsatzes ihres Muskel bepackten Trommlers, der sogar einen Handstand aufs Parkett legte, lediglich auf Rang 11 spielen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 21.05.2005 | 21:00 Uhr