Kraljevi ulice feat. 75 Cents © NDR Foto: Rolf Klatt

Kroatien: Kraljevi ulice feat. 75 Cents

Die Gruppe Kraljevi ulice featuring 75 Cents hat am 23. Februar in dem malerischen Badeort Opatija an der kroatischen Adriaküste das Finale des kroatischen Vorentscheid "Dora 2008" gewonnen und qualifizierten sich so für den ESC 2008. Wer nun im Belgrader Finale eine typische Balkan-Nummer mit ein paar schmissigen Rap-Einlagen erwartete, der lag komplett falsch. Denn in der serbischen Hauptstadt gingen am 24. Mai vier gestandene Straßenmusiker aus Zagreb an den Start und im Schlepptau hatten sie den wahrscheinlichen ältesten Grand Prix Teilnehmer aller Zeiten.

Sieg der ewigen Zweiten

Das Finale von "Dora 2008" hätte nicht knapper ausfallen können. Nachdem Jury und Zuschauer ihre Wahl getroffen hatten, lagen der Sänger Antonija Šola und die Formation Kraljevi ulice & 75 Cents nach Punkten gleich auf. Den Ausschlag gab die Meinung der Juroren: In deren Wertung lagen die Straßenmusiker mit ihrem handgemachten folkloristischen Titel "Romanca" vorn und so konnten Kraljevi ulice nach zwei zweiten Plätzen 2006 und 2007 endlich die Champagnerkorken knallen lassen.

Die Könige der Straße

Kraljevi ulice feat. 75 Cents © NDR Fotograf: Rolf Klatt

Kraljevi ulice feat. 75 Cents.

Kraljevi ulice - auf Deutsch die "Könige der Straße" - wurden 1987 von Miran Hadži Veljković und Zlatko Petrović Pajo in Zagreb gegründet. Hadži, der am 20. April 1958 in der kroatischen Hauptstadt geboren wurde, wollte sein Geld eigentlich als Agrar-Ingenieur verdienen, aber nach seinem Wehrdienst verschlug es den Kroaten nach Paris. Sein Leben finanzierte der passionierte Geigenspieler mit Straßenmusik. Nach seinen Lehrjahren in der Pariser Metro, in denen er auch sein Gesangstalent entdeckte, kehrte er in seine Heimatstadt zurück und traf auf Zlatko Petrović Pajo.

Pajo, der am 1. Oktober 1957 im mazedonischen Kavadarci zur Welt kam, arbeitete eigentlich in Zagreb als Ökonom in der Stadtverwaltung. Nach der Begegnung mit Veljkovic ließ er seine sichere Anstellung sausen, um mit seinem neuen Kompagnon Straßenmusik zu machen. Das Gitarre spielen hatte er sich als begeisterter Fan von Bands wie Led Zeppelin, Deep Purple und Pink Floyd in seiner Jugend selbst beigebracht. Mittlerweile ist Kraljevi ulice mehr als Gruppe von Straßenmusikern. Als Konzertveranstalter sind sie aus der kulturellen Szene Zagrebs nicht mehr weg zu denken. Für ihren Auftritt beim Contest holte sich das Duo die Verstärkung von Zoran Lovric Zoc am Kontrabass.

75 statt 50 Cents

Die Könige der Straße wären aber nicht vollständig ohne Ladislav Demeterffy. Am 29. Januar 1933 in Zagreb geboren, darf er sich ohne Übertreibung als "ältesten Rapper von Kroatien, wenn nicht sogar über die Landesgrenzen hinaus" bezeichnen. Für den Contest nahm Ladislav den Künstlernamen 75 Cents an - in Anlehnung an sein Alter und den US-Rapper 50 Cent. Kein Scherz, denn tatsächlich übernimmt er bei "Romanca" den Sprechgesang. Der Absolvent der Musikakademie von Zagreb war in seinem ereignisreichen Leben nicht nur der leichten Muse zugetan. 19 Jahre davon bereiste er als Seemann die halbe Welt.

Rekordverdächtiger Auftritt

Im Vergleich zu seiner langen Karriere auf See, wirkt Demeterffys achtjährige Zusammenarbeit mit Kraljevi ulice fast wie eine Episode am Rande. Das wird sich aber spätestens mit dem Auftritt beim Grand Prix in Belgrad ändern. Denn seine 75 Jahre machen den rüstigen Rapper zum ältesten Interpreten, der jemals in der über 50-jährigen Geschichte des Eurovision Song Contest zum Mikrofon gegriffen hat. Da kann selbst die "trommelnde Oma aus Moldau", die 2005 von Zdob si Zdub in Kiew auf die Bühne geholt wurde, nicht mithalten. Zwar schweigen sich die offiziellen Quellen anstandshalber über das Alter der rotbäckigen Großmutter aus, aber Lidia Bejenaru soll bei ihrem damaligen Auftritt nicht älter als 60 Jahre alt gewesen sein. Ladislav Demeterffy alias 75 Cent wird also in Belgrad in die Annalen des Contest eingehen - auch wenn es schließlich nur für den 21. Platz reichte.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 24.05.2008 | 21:00 Uhr