Lettland: Cosmos

Cosmos beim ESC 2006 in Athen © NDR Foto: Rolf Klatt

Chanson, Schlager, Folklore, Glamrock - der Eurovision Song Contest hat in seiner 50-jährigen Geschichte den unterschiedlichsten Musikstilen eine Bühne geboten. 2006 kommt einer der außergewöhnlichsten Beiträge aus Lettland. Die A-capella-Band Cosmos trat mit der Ballade "I Hear Your Heart" im Finale von Athen an. Beim lettischen Vorentscheid "Eirodziesma 2006" am 11. März hatte sich das stimmgewaltige Sextett gegen neun Mitbewerber durchgesetzt.

Cosmos sind Reinis Sejans (Rhythmus), Juris Lisenko (Tenor), Janis Strazdins (Bass), Janis Sipkevics und Andris Sejans (beide Countertenor) sowie Janis Ozols (Bariton). Das Debütalbum der A-capella-Band schlug 2003 wie eine Bombe auf dem lettischen Musikmarkt ein. Drei weitere erfolgreiche Veröffentlichungen folgten und machten Cosmos trotz ihres ungewöhnlichen Stils zu einer der populärsten Bands des Landes.

Don't worry, be happy!

Das Talent fiel auch Bobby McFerrin auf. Der Großmeister aller Vokalisten holte 2005 bei einem Konzert in Riga die sechs Letten zu einer gemeinsamen Session seines Welthits "Don't Worry, Be Happy" auf die Bühne. In Athen erhielten Cosmos keine Rückendeckung von McFerrin und landeten ziemlich unglücklich hinter Texas Lightning auf dem 16. Rang.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 20.05.2006 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Lettland-Cosmos,cosmos109.html