Walters und Kazha aus Lettland mit dem Titel "The War Is Not Over" © NDR Foto: Rolf Klatt

Lettland: Walters & Kazha

Lettland setzte für Kiew auf Boypower. Das Gastgeberland des ESC von 2003 schickte das Duo Walters & Kazha ins Rennen. Die beiden jungen Männer, namentlich Karlis Bumeisters und Walters Fridenbergs, haben ein sehr persönliches Verhältnis. Sie spielten schon im Alter von zwei Jahren miteinander, als sie in die Kinder-Pop-Band Dzeguzite ("Kuckuck") einstiegen. Mit der Band machten sie sich auch im Ausland einen Namen. Sie spielten in 22 Ländern und gaben unter anderem ein Konzert im Madison Square Garden in New York.

Seit mittlerweile 15 Jahren machen Bumeisters und Fridenbergs gemeinsam Musik. In ihrer Heimat sind sie unter dem Namen "Putnu Balle" bekannt. Für viele ihrer Songs zeichnet der Mentor des Duos, Martins Freimanis, verantwortlich, der in Lettland als Komponist hohes Ansehen genießt. "Wir wollen mit keinem anderen Komponisten zusammenarbeiten", sagen Bumeisters und Fridenbergs über ihn.

In Kiew trugen die Jungs ihren ESC-Song "The War Is Not Over" mit engelsgleichen Stimmen und Akustikgitarren vor. Der Text handelt von den Kämpfen, die jeder Mensch täglich im Innern mit sich austrägt. Thema und Sound ihres Titels kamen beim Final-Publikum gut an: Nachdem sich die beiden im Halbfinale noch mit dem 10. Platz begnügen mussten, konnten sie sich im Finale steigern und holten für Lettland den fünften Platz.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 21.05.2005 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Lettland-Walters-Kazha,lettland131.html