Mazedonien: Elena Risteska

Elena Risteska zeigt für Mazedonien Haut © NDR Foto: Rolf Klatt

Mazedoniens Kandidatin Elena Risteska schien für Musikwettbewerbe geboren zu sein. Die junge Sängerin war erst 20 Jahre alt, als sie in Athen beim Finale antrat. Doch sie hatte schon mehrfach bewiesen, dass sie auf der Bühne den Wettstreit nicht fürchtet. Beim mazedonischen Vorentscheid setzte sie sich mit ihrem Song "Ninanajna" gegen 19 Mitbewerber durch. 6.999 Zuschauer wählten Elena Risteska zu ihrer Favoritin, die damit 133 Zuschauerstimmen mehr sammeln konnte als die Zweitplatzierten Adrian & Esma. Vier Jahre zuvor hatte sie als 16-Jährige die Konkurrenz bei der mazedonischen Casting-Show "Die Suche nach einem neuen Star" düpiert.

Die studierte Sängerin

Der erste Platz bei diesem Casting bedeutete für Elena Risteska den Einstieg in eine professionelle Gesangskarriere: Als Siegerin erhielt sie einen Plattenvertrag und veröffentlichte 2003 ihr erstes Album. Ihr musikalisches Können wissen mittlerweile auch viele Künstlerkollegen zu schätzen, für die Elena Risteska Texte und Lieder schreibt. Die junge Sängerin verlässt sich aber nicht nur auf ihre künstlerischen Fähigkeiten: Wenn sie nicht auf der Bühne steht, studiert Elena Risteska Italienisch und Literatur.

Mit Platz zehn im Halbfinale löste das Musik-Talent aus Mazedonien knapp ihr Ticket fürs Finale. Dort reichte es dann immerhin für Rang zwölf.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 20.05.2006 | 21:00 Uhr