Tamara feat. Vrcak & Adrian aus Mazedonien © NDR Foto: Rolf Klatt

Mazedonien: Tamara feat. Vrcak & Adrian

Mazedonien wurde 2008 durch das Trio Tamara feat. Vrcak & Adrian vertreten. Alle drei Künstler sind in der mazedonischen Hauptstadt Skopje geboren, aber mit ihren Songs haben sie die Grenzen Mazedoniens längst überschritten.

Das Trio Tamara feat. Vrcak & Adrian singt für Mazedonien

Das Trio Tamara feat. Vrcak & Adrian singt für Mazedonien.

Tamara Todevska ist Absolventin der Musikakademie von Skopje. Die Tochter einer Opernsängerin trat 2001 mit dem Song "Dali znam" ins Rampenlicht und landete einem Hit in ihrer Heimat und in Montenegro. 2004 tat sich die Sängerin mit der Belgrader Band 187 zusammen und feierte mit dem Titel "Sex" einen Erfolg in Serbien. Teamwork war auch 2006 auf dem mazedonischen Festival Makfest gefragt: Die 22-Jährige sang mit Rade Vrcakovski alias Vrack den Song "Sedmo nebo" und gewann.

Rap statt Medizin

Bevor sich Rade Vrcakovski für eine Karriere als Rapper entschied, studierte er Medizin. Hätte der 27-Jährige nicht das Skalpell gegen ein Mikrofon ausgetauscht, wäre er sicher nicht Botschafter für Unicef geworden. Seine Popularität verdankt Vrcak zwei sehr erfolgreichen Alben und der Zusammenarbeit mit zahlreichen Künstlern - darunter auch Tamara Todevska.

Das Trio wird komplettiert von Adrian Gaxha, der seine musikalische Karriere 2001 mit einem Sieg beim Nota Fest in Skopje startete. Vier Alben später gehört der 24-Jährige zu den festen Größen der Musikszene in Mazedonien und Albanien. Das hindert ihn allerdings nicht daran, nebenbei Englisch zu studieren.

Die Gewinner sind...

Tamara, Vrcak und Adrian setzten sich am 16. Februar beim Skopje Festival gegen 14 Mitbewerber durch. Ihre Balkan-Popnummer mit Rap-Einlagen, "Vo Ime Na Ljubovta", lag bei der Jury und den Televotern unangefochten auf Platz eins. In Belgrad präsentierte das Trio ihren Titel in der englischen Version "Let Me Love You" präsentieren.

Für zwei der drei Künstler bedeutete das Halbfinale am 22. Mai eine Rückkehr zum Grand Prix. Tamara gehörte 2004 zum Chor von Tose Proeski. Der Sänger starb drei Jahre später bei einem tragischen Autounfall und gilt heute in seiner mazedonischen Heimat als Volksheld. Vrcak schrieb den Text von "Ninanajna", mit dem Elena Risteska 2006 für Mazedonien den zwölften Platz holte. Der Song war dafür verantwortlich, dass sein Kollege Adrian in jenem Jahr nicht am Contest teilnehmen konnte. Dessen Duett mit Esma Redzepova landete beim damaligen Vorentscheid nur auf Rang zwei. Eine Erfahrung, die 2007 auch Tamara machen sollte, nur hieß die Siegerin diesmal nicht Elena Risteska, sondern Karolina Goceva. Nun kommt eine weitere Erfahrung hinzu: Im Halbfinale konnte sich das Trio nicht durchsetzen - vorzeitige Heimreise.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 24.05.2008 | 21:00 Uhr