Orange Blue: Vince Bahrdt und Volkan Baydar (v.l.) © Orange Blue

Orange Blue

"She's Got That Light" hieß im Oktober 2000 der große Hit von Orange Blue. Beachtliche 30 Wochen lang hielt sich die Ballade in den deutschen Top-100 und verhalf dem dazugehörigen Debütalbum "In Love With A Dream" 2001 zu Platinstatus.

Orange Blue © NDR

Volkan Baydar

Hinter dem Erfolg stehen zwei Namen: Vince Bahrdt und Volkan Baydar. Die Zusammenarbeit der beiden Hamburger begann 1992 allerdings denkbar unspektakulär mit einer Anzeige: "Band sucht Sänger!" Damals war Bahrdt Schlagzeuger einer Soul-Cover-Gruppe ohne vorzeigbaren Frontmann.

Orange Blue © NDR

Vince Bahrdt

Baydar meldete sich auf die Annonce und bekam den Job. Als das Projekt sich kurze Zeit später auflöste, machten die beiden Musiker als Duo "Orange" weiter und ergatterten einen Plattenvertrag bei einem Majorlabel. Weil die Plattenfirma bereits eine Band mit gleichen Namen unterstützte, wurde kurzerhand ein zweite Farbe angehängt: die eigentliche Geburtsstunde von Orange Blue.

Mit neuem Teamwork zum Erfolg

Dem fulminanten Debüt folgte im November 2001 das zweite Album "Songs Of Liberty" und anschließend eine Phase des Umbruchs. Die Protagonisten wechselten die Plattenfirma und den Produzenten. Der Name Orange Blue tauchte plötzlich nicht mehr in den Charts auf, sondern in der Regenbogenpresse: Sänger Baydar hatte eine langjährige Beziehung zur Schauspielerin und Moderatorin Désirée Nosbusch mit Lebensmittelpunkt in Los Angeles.

Mit neuem Material meldeten sich Orange Blue schließlich Ende 2004 zurück: Auf dem dritten Album "Panta Rhei" blieben Vince Bahrdt und Volkan Baydar ihrem Stil treu und versöhnten ihre Anhänger für die lange Wartezeit mit einer Release-Tour. "Viel Beifall im Licht der Feuerzeuge" kommentierte die Neue Presse ein Konzert in Hannover. Geändert hat sich allerdings das Selbstverständnis: Bezeichneten sich die beiden früher gern als eineiige Zwillinge, wird heute die Individualität – der Beitrag des Einzelnen zum Gesamtkunstwerk – betont. Auch wenn es beim Vorentscheid letztlich zum Sieg nicht reichte: Wie gut das neue Teamwork funktioniert, konnten Bahrdt und Baydar am 12. März mit ihrem Titel "A Million Teardrops" in der Arena Berlin beweisen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 12.03.2005 | 20:15 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Orange-Blue,orangeblue117.html