Polen: Lidia Kopania

Schmollmund, verführerischer Blick, blonde Haare und Top-Figur - bei Polens Kandidatin Lidia Kopania könnte man zunächst vermuten, sie sei nur aufgrund ihres Aussehens gewählt worden. Doch weit gefehlt, die erfahrene Sängerin und Frontfrau der deutschen Popband Kind Of Blue hat eine professionelle Gesangsausbildung und singt mit ihrer warmen Soulstimme mühelos über vier Oktaven.

Lidia Kopania bei den Proben. © eurovision.tv Foto: Indrek Galetin (EBU)

Polen: Lidia Kopania - "I Don't Wanna Leave"

Eurovision Song Contest

Mit Lidia Kopania, der erfahrenen Sängerin und Frontfrau der deutschen Popband Kind Of Blue trat ein Profi an. Für das Finale beim ESC 2009 in Moskau reichte es jedoch nicht.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Sie selbst vergleicht sich daher auch gern mit ihren großen Vorbildern Celine Dion und Barbara Streisand. Aufgrund ihrer etwas theatralischen Auftritte und Videos und der Vorliebe für lange, hohe Töne wird sie von Musikexperten allerdings eher mit Mariah Carey verglichen. Die Expertenjury in Polen sah Lidia Kopania mit ihrem Titel "I Don't Wanna Leave" nur auf dem zweiten Platz, doch das Publikum entschied sich per Televoting klar für die blonde Schönheit, die schließlich mit vier Punkten Vorsprung den nationalen Vorentscheid gewann.

Mit deutscher Hilfe nach Moskau

Lidia Kopania für Polen im zweiten Halbfinale des ESC 2009 © NDR Foto: Rolf Klatt

Lidia Kopania für Polen im zweiten Halbfinale des ESC 2009.

Obwohl beim letzten Grand Prix in Belgrad die polnische US-Amerikanerin Isis Gee vergeblich ihr Glück mit einer Ballade versucht hatte - und wie Deutschland und Großbritannien nur mit mageren 14 Punkten abgespeist wurde - setzte Polen auch in diesem Jahr auf langsame, leise Töne. Allerdings mit tatkräftiger und professioneller Unterstützung aus Deutschland. Lidia Kopanias Autorenteam besteht aus keinen Geringeren als Alex Geringas und Bernd Klimpel.

Geringas gilt als einer der erfolgreichsten Musikproduzenten in Deutschland und ist unter anderem für Christina Stürmer sowie die Popstars-Castingband Queensberry verantwortlich. Auch Bernd Klimpel dürfte einigen ESC-Fans ein Begriff sein, seit der Hamburger im Jahr 2000 mit Kind Of Blue, damals noch ohne Lidia Kopania, überraschend Dritter beim deutschen Vorentscheid wurde. 2003 arbeitete Klimpel erstmals mit der polnischen Sängerin zusammen und engagierte sie für das Album von Kind Of Blue "Beating The Morning Rush".

Karriere mit Sexappeal und Stimme

Lidia © eurovision.tv Foto: Alan Douit (EBU)

Lidia Kopania.

Lidia Kopania ist schon ein alter Hase im Musikgeschäft und singt sowohl polnische als auch englische Songs. Die 1978 in Koluszki bei Lodz geborene Sängerin veröffentlichte bereits 1998 ihr erste Single "Niezwykly Dar", doch ihre Karriere kam zunächst noch nicht so recht in Schwung. Erst nach der erwähnten Zusammenarbeit mit Bernd Klimpel startete Lidia auch eine erfolgreiche Solokarriere. Sie gewann mit dem Song "Sleep" 2006 das Top Trendy Festival und veröffentlichte im selben Jahr auch ihr Debütalbum "Intuicja". Das Album wurde vom polnischen Fernsehen TVP immerhin als "Debut Of The Year" nominiert, konnte aber den ersten Platz nicht erreichen.

Lidia Kopania tourte 2007 zunächst durch Polen und Osteuropa, bevor sie sich 2008 für ihr zweites Album "Przed Switem" ins Studio zurückzog. Mit ihrem Autorenteam Geringas und Klimpel bewarb sie sich dann für den Eurovison Song Contest 2009 und vertrat im zweiten Halbfinale ihr Heimatland in Moskau. Den Titel ihres Songs konnte man zugleich als Bitte an Publikum und Jury verstehen: "I Don't Wanna Leave" ("Ich will nicht gehn") - ein Wunsch, der nicht in Erfüllung ging. Lidia Kopania kam über das Halbfinale nicht hinaus.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 16.05.2009 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Polen-Lidia-Kopania,lidia141.html