SPN-X

SPN-X beim deutschen Vorentscheid 2002

Mit der Textzeile "Ich will in die BRAVO" aus ihrem Song "Bravo Punk" holten SPN-X beim Vorentscheid 2002 zwar nicht den Sieg, dafür bekamen sie von Deutschlands größter Jugendzeitschrift einen Mini-Starschnitt - gleich neben dem großen von Bro'sis.

"Frech kommt weiter", meinte BRAVO-Chefredakteur Uli Weissbrod begeistert: "SPN-X haben unbekümmert losgerockt und Farbe und Action ins Programm gebracht. Das muss honoriert werden."

Die Ode an Deutschlands Teenie-Postille Nr.1 sollte der "schnellsten Boygroup Ostdeutschlands" ihr Ticket zum Eurovision Song Contest nach Tallinn verschaffen. Denn schneller zu spielen als ihre eigenen Schatten ist das erklärte Ziel der Punkrock-Kapelle aus Cottbus.

Mit ihrer Coverversion des Nena-Hits "Nur geträumt" landeten Alex, Pupe, Nico und Micha 2001 bereits für acht Wochen in den Charts. Doch wichtiger als der Erfolg ist ihnen nur eines: "Wenn die Ärzte und die Toten Hosen in Rente gehen, wollen wir das Abschiedskonzert spielen."

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 22.02.2002 | 20:15 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/SPN-X,spnx103.html