Schweiz: Piero Esteriore & The MusicStars

Piero Esteriore & The MusicStars traten 2004 für die Schweiz an © dpa Foto: Ulrich Perrey

Erscheint manch nationaler Vorentscheid ein kompliziertes Verfahren zu haben, so gehört die Schweiz 2004 sicherlich zu den Ländern mit dem ausgeklügelsten System: Die drei Sprachregionen der Schweiz haben je vier Kandidaten in den nationalen Wettbewerb geschickt. Im deutschsprachigen Teil des Landes hatte zuvor die Casting-Show "MusicStar" stattgefunden und die Bestplatzierten traten dann in Genf gegen die per Jury-Entscheid ausgewählten Kandidaten der französischen und der italienischen Schweiz an.

Durchgesetzt hat sich schließlich einer der MusicStars: Piero Esteriore. Seine Sommernacht-Samba "Celebrate" sollte der Schweiz zunächst einmal den Einzug ins Finale sichern. Das klappte leider nicht, stattdessen stand die Schweiz plöttzlich mit null Punkten auf dem letzten Platz des Halbfinales. Auf der Bühne wurde der dunkelhaarige Sänger mit dem Latin-Lover Aussehen von vier weiteren Teilnehmern des MusicStars verstärkt: Tina Masafret, Sergio Luvualu, Sabrina Auer und Damian Odermatt.

Piero Esteriore wurde in Sizilien geboren und lebt in der Schweiz. Schon als Kleinkind hat er Bühnenluft geschnuppert: Er stammt aus einer Familie von Künstlern und Musikern. Mit sechs Jahren hat sich Piero das Schlagzeugspielen selbst beigebracht. Später lernte er Klavierspielen und begann zu komponieren.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 15.05.2004 | 21:00 Uhr