Son de Sol vertraten Spanien beim ESC 2005 © Rolf Klatt Foto: Rolf Klatt

Spanien: Son de Sol

Mit einer Enttäuschung für die Verantwortlichen hatte der nationale Vorentscheid in Spanien geendet. Obwohl der Siegertitel in diesem Jahr statt in einer langwierigen Casting-Show wie im Jahr zuvor in nur zwei Sendungen ermittelt wurde, war das Zuschauerinteresse nur mäßig. Nur noch zwei Millionen Zuschauer sahen den Sieg des Trios Son de Sol mit dem Song "Brujería". Das entsprach einem Marktanteil von mageren 16 Prozent. Bei der ersten "Operación Triunfo" waren es 2001 noch dreimal so viele gewesen.

Son de Sol sind die drei Schwestern Sole, Esperanza und Lola aus der Nähe von Sevilla. Die Geschwister im Alter zwischen 24 und 30 Jahren haben bereits einige Erfahrung vorzuweisen. Sie studierten am Konservatorium und der Universität von Sevilla und führen in ihrem Heimatort Ecija eine eigene Tanzschule. Des Weiteren blicken sie bereits auf eine Europatour und Filmauftritte zurück und gewannen in Spanien verschiedene Tanz- sowie Musikpreise.

Ihr ESC-Titel "Brujería" heißt übersetzt Hexerei und erinnerte verdächtig an einen Sommerhit der Girl-Group "Las Ketchup". Es war nicht zu überhören, dass beide Songs vom selben Produzenten abgemischt wurden. Trotz des eingängigen Sounds ließ sich das internationale Publikum von den Hexenkünsten der Spanierinnen nicht verzaubern. Das Schwestern-Trio landete abgeschlagen auf Platz 21.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 21.05.2005 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Spanien-Son-de-Sol,spanien181.html