Petr Elfimov für Weißrussland im ersten Halbfinale © NDR Foto: Rolf Klatt

Weißrussland: Petr Elfimov

In seiner Heimat Weißrussland ist Petr Elfimov ein Star - eine Tatsache, die seinen Sieg im Vorentscheid womöglich erleichterte. Denn der 28-Jährige ist der erste Kandidat, den das Fernsehpublikum allein bestimmen durfte. Bislang hatte immer eine Jury den weißrussischen Vertreter ausgewählt.

Petr Elfimov auf der Bühne © www.petrelfimov.ru

Petr Elfimov: ""Eyes That Never Lie"

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Diesmal also eine Mehrheitsentscheidung der Zuschauer - ganz entgegen dem Trend in anderen Teilnehmerländern, die wieder vermehrt Jurys zu Rate ziehen. Bei der Abstimmung per Televoting lag Elfimov klar vor der zweitplatzierten Gunesh Abasova und ihrem Titel "Fantastic girl".

Petr Elfimov auf einem Motorrad © www.petrelfimov.ru

Petr Elfimov

Die große Bühne des Eurovision Song Contest ist Petr Elfimov nicht völlig neu. Als Background-Sänger des Duos Aleksandra und Konstantin durfte er bereits 2004 in Istanbul Eurovisions-Luft schnuppern. Dieses Jahr in Moskau gehörte die Bühne ganz ihm. Geholfen hat es jedoch nicht, er kam nicht über das Halbfinale hinaus.

Viel Pathos für Moskau

Elfimov trat mit dem Titel "Eyes That Never Lie" an - einem Rocksong, der stilistisch am ehesten mit den 80er-Jahre-Hymnen von Rockgruppen wie Europe oder Scorpions zu vergleichen ist.

m Vorentscheid versuchte Elfimov stimmliche und songbedingte Schwächen durch Pathos auszugleichen. Dabei setzte er auf sein Image als Frauenbetörer. Ganz in Weiß gekleidet, das Hemd bis zum Bauchnabel geöffnet, mit schmachtendem Blick und wehendem Blondhaar trug er seinen Titel vor, der erwartungsgemäß von der einen wahren Liebe handelt. Doch das übrige europäische Publikum konnte er damit nicht überzeugen und so schied Petr Elfimov bereits im Halbfinale aus.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 16.05.2009 | 21:00 Uhr