Stand: 17.04.14 11:23 Uhr

Viel Gemütlichkeit in Kopenhagen

von Anke Spoorendonk
Anke Spoorendonk © SSW Foto: SSW

Dänemark-Expertin: Anke Spoorendonk gehört der dänischen Minderheit in Südschleswig an.

Keine Frage - für den 10. Mai ist Volksfest-Stimmung in Kopenhagen angesagt. Wer aus Anlass des Eurovision Song Contest in die dänische Hauptstadt kommt, soll sich wohlfühlen und am liebsten gleich eine Woche bleiben, scheinen sich die Veranstalter gesagt zu haben. Neben dem ESC gibt es Konzerte, Ausstellungen, Stadtführungen und "High Life". Ich finde, die Verlockung daran teilzunehmen ist groß, und Kopenhagen im Mai ist ein weiteres unschlagbares Argument. Für mich ist das Drumherum also fast noch interessanter als das eigentliche Event.

Anke Spoorendonk

Seit Juni 2012 ist Anke Spoorendonk Ministerin für Justiz, Kultur und Europa in Schleswig-Holstein. Sie wurde 1947 in Busdorf bei Schleswig geboren und gehört der dänischen Minderheit an. Nach dem Abitur in Flensburg studierte sie Germanistik und Geschichte in Kopenhagen und arbeitete zunächst als Lehrerin in Flensburg. Seit Mitte der 80er-Jahre tritt sie für den Südschleswigschen Wählerverbandes (SSW) an. 1995 nominierte der SSW sie für den Listenplatz eins zur Landtagswahl. Anke Spoorendonk ist verwitwet und hat zwei Kinder.

Weltoffenheit und Gemütlichkeit

Es liegt (eigentlich) in der Logik einer solchen Veranstaltung, dass das gastgebende Land nicht gleich wieder als Sieger hervorgeht. Das weiß man auch in Dänemark. Dennoch war es ganz spannend zu beobachten, wie der Wettbewerb auf nationaler Ebene ausgetragen wurde. Favorit und souveräner Sieger des dänischen Song Contest wurde Basim mit seinem Lied "Cliché Love Song". Basim selbst ist ein junger Däne mit Migrationshintergrund, was dem Ganzen eine zusätzliche Dimension verleiht.

Mag sein, dass der Eurovision Song Contest heute sehr viel mehr mit Tourismus-Industrie zu tun hat als mit Song Contest an sich. Doch in einem Land, in dem es einen "Melodi Grand Prix" für Kinder gibt, der an einem Samstagabend zur besten Sendezeit über den öffentlich-rechtlichen Fernsehsender läuft, hat all dies auch immer noch etwas mit dem dänischen Verständnis von "hygge" (übersetzt: gemütlich, Anm. d. Redaktion) zu tun.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 10.05.2014 | 21:00 Uhr