Stand: 25.09.18 16:40 Uhr

Céline Dion: Goodbye, Las Vegas!

Welt-Star Céline Dion zieht sich im kommenden Jahr aus dem Show-Geschäft von Las Vegas zurück. Die aus dem französischsprachigen Teil Kanadas stammende Sängerin gewann 1988 in Dublin für die Schweiz den damals sogenannten Grand Prix Eurovision de la Chanson mit "Ne partez pas sans moi".

Sie zählt seit mehr als 30 Jahren mit Millionen verkauften Tonträgern neben Madonna zu den erfolgreichsten Popstars überhaupt. Sehr viele Jahre trat sie im Mekka des nordamerikanischen Showbusiness auf, im Colosseum des Caesar's Palace in Las Vergas. Wer dort über Jahre hinweg Shows abliefert, darf sich zu den ganz Großen zählen.

Gründe für Rückzug bleiben unklar

Nun hat sie via Facebook ihren Rückzug von der Bühne in Las Vegas angekündigt. Am 8. Juni 2019 wird Schluss sein, die Tickets für die letzten Shows sind im Vorverkauf. Sie schreibt selbst: "Ich habe gemischte Gefühle im Hinblick auf die letzte Saison, die nun kommt. Las Vegas wurde mein Zuhause und für zwei Jahrzehnte ein großer Teil meines Lebens."

Offiziell werden keine Gründe für den Rückzug angegeben. Vielleicht sind es gesundheitliche Probleme, die sie wenige Monate nach ihrem 50. Geburtstag bewegen, sich stärker auf die Studioarbeit und das Tourneegeschäft - besonders gern im französischsprachigen Teil Europas - zu konzentrieren. Möglich auch, dass das Management des auch als Casino fungierenden Veranstaltungszentrums in Las Vegas erkannt hat, dass die Dion nicht mehr so sehr die Kassenfüllerin ist wie einst.

Sicher ist, dass 2016 ihr Mann René Agélil nach einer Krebserkrankung starb, dass sie sich um ihre Kinder mehr kümmern will - und sie selbst vor einigen Monaten an einer Erkrankung ihres Gehörs litt.

Durchbruch erst ein Jahr nach ESC-Sieg

Selbst Deutschlandfunk Kultur vermeldete den Rückzug der Dion aus Las Vegas. Was in der dazugehörigen Online-Meldung nicht auftaucht, wurde jedoch in den gesprochenen Radio-Nachrichten erwähnt: dass der internationale Durchbruch der Frankokanadierin mit dem Sieg beim ESC 1988 begann.

Das ist aber nicht ganz richtig: "Ne partez pas sans moi", eine klassische Grand-Prix-Hymne, haute die nordamerikanischen Talentscouts nicht gerade von den Hockern. Erst im Jahr darauf, 1989 in Lausanne, ging auch über die Eurovisionswelt hinaus der Stern Céline Dions auf: Bei der Eröffnungszeremonie sang die damalige Vorjahressiegerin nach dem ESC-Chanson ihre erste englischsprachige Tonträgeraufnahme "Where Does My Heart Beat Now" (Wo mein Herz jetzt schlägt). Bei diesem dramatischen Lied horchte die internationale Talentspäherszene auf: So kam Dion zu ihrer Karriere als globale Pop-Marke mit sehr vielen Hits, auf Englisch und auch auf Französisch.

Man muss ihr kein berufliches Glück für die Zeit nach Las Vegas mehr wünschen, das hatte sie bislang schon überreichlich - und das verdientermaßen. Nur dass sie sich danach mal wieder in Europa sehen lässt, das muss man hoffen. Goodbye, Las Vegas!

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 29.09.2018 | 19:05 Uhr