1972: Deutscher Vorentscheid in Berlin

Mary Roos beim Vorentscheid zum Grand Prix d'Eurovision 1972

Musste Buhrufe über sich ergehen lassen: Mary Roos.

Buhrufe für eine Siegerin - dieses Schicksal traf Mary Roos in Berlin. Schuld daran war nicht die Qualität ihres Songs, sondern vielmehr ihre schlechte Darbietung: Sie traf so gut wie keinen Ton. So setzte sie sich nur mit hauchdünnem Vorsprung gegen elf Mitbewerber durch. Im Finale der besten vier gaben ihr die Juroren für den Titel "Nur die Liebe läßt uns leben" einen Punkt mehr als Cindy und Bert mit "Geh' die Straße" und Su Kramer mit "Glaub' an dich selbst".

Nach ihrem Auftritt glaubte Mary Roos wohl selbst nicht mehr an den Erfolg und begann schon während der Abstimmung damit, sich abzuschminken. Zu früh, denn der letzte Wertungsrichter, Emil Zalud vom Saarländischen Rundfunk, bescherte ihr mit seiner Stimme den Sieg. Mehrmals musste die Roos für den Siegesvortrag auf die Bühne gerufen wurde, den sie dann - noch völlig außer Atem - wieder verpatzte. Einen Monat später beim internationalen Finale in Edinburgh war sie aber gesanglich ganz auf der Höhe.

Historie

Die Teilnehmer am Vorentscheid 1972

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 19.02.1972 | 20:15 Uhr

MEHR ZUM THEMA

Weitere Informationen

Deutscher Vorentscheid 1972

Ausrichter: Sender Freies Berlin
Ort: Berlin
Moderatorinnen: Karin Tietze-Ludwig und Renate Bauer
Abstimmungs-Modus: Jurywertung