1981: Eurovision Song Contest in Dublin

Bucks Fizz vertreten Großbritannien 1981 beim Grand Prix und belegen den 1. Platz  Fotograf: ANP

Bucks Fizz holten den ESC nach Großbritannien, die Musiker gewannen 1981.

15 Punkte fehlten im Jahr zuvor Katja Ebstein zum Sieg, in Dublin war es noch knapper: Nur vier Punkte weniger als die Sieger Bucks Fizz aus Großbritannien erhielt die deutsche Vertreterin Lena Valaitis mit ihrem von Ralph Siegel komponierten Beitrag "Johnny Blue". Vor der vorletzten Punktabgabe der einzelnen Jurys lag Deutschland noch gleichauf mit Großbritannien und der Schweiz (mit dem Trio Peter, Sue und Marc), doch die Jury der Eidgenossen ließ Lena Valaitis leer ausgehen.

Wissenswertes

  • Die ESC-Familie begrüßte zum ersten Mal Zypern.

  • Erstmals konnten Zuschauer aus Ägypten den Contest am Bildschirm verfolgen.

Die Sieger Bucks Fizz - zwei Männer und zwei Frauen - waren extra für den Eurovision Song Contest zusammengestellt worden. Ihr frecher und etwas roh wirkender Auftritt stand im krassen Gegensatz zu dem damenhaften Auftreten von Lena Valaitis: Nach dem ersten Refrain von "Making Your Mind Up" kamen die Trickkleider zum Einsatz: Nach einer Drehung standen die beiden Frauen statt im knielangen Rock nur noch in knappen Miniröcken da.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 04.04.1981 | 21:00 Uhr

MEHR ZUM THEMA

Weitere Informationen

26. Eurovision Song Contest

Datum: 4. April 1981
Gastgeber: Dublin / Irland
Teilnehmer: 20
Abstimmungsmodus: Jurywertung