Stand: 12.03.14 19:00 Uhr

Bei Schöneberger im Kreuzverhör

Schaulaufen der Eurovision-Stars: Am Tag vor der Fernsehshow "Unser Song für Dänemark" haben sich die Kandidaten und die Verantwortlichen in Köln den Fragen der Presse gestellt. Moderiert wurde die Pressekonferenz von Barbara Schöneberger, die auch durch die Sendung führen wird. Nur in welchem Kleid? Das weiß sie noch nicht ganz genau. Aber eines sei sicher: "Es ist nicht transparent." Gefragt nach ihrem Lieblings-ESC-Titel schmettert die 40-Jährige spontan die Ballade "Hold Me Now", mit der Johnny Logan 1987 den Grand Prix für Irland gewann. Mit viel Witz und Charme entlockte sie den Musikern einige Geheimnisse. Ihre Antworten haben wir in einer Bildergalerie zusammengefasst:

News

Madeline trägt transparent, Barbara nicht

Wer in welcher Reihenfolge auf die Bühne darf, wollte ARD Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber noch nicht verraten. "Das entscheiden wir nach den letzten Proben", sagte er. Ein Kriterium sei, wie lange der Umbau zwischen den einzelnen Auftritten dauere.

Zuschauer entscheiden

Das Erste überträgt das Finale am Donnerstagabend um 20.15 Uhr live. Die ARD-Zuschauer können insgesamt drei Mal abstimmen, bis der Sieger feststeht. Zunächst präsentiert jeder Teilnehmer einen Song. Das Publikum wählt vier Künstler in die nächste Runde, in der sie dann ein zweites Lied vorstellen. Nach einem erneuten Voting bleiben zwei Finalisten übrig, aus denen die Zuschauer schließlich den Sieger wählen. Eine Jury gibt es dieses Mal nicht. Das Verfahren sei geändert worden, weil es im vergangenen Jahr "ein Missverständnis" gegeben habe, erläuterte Thomas Schreiber. Denn das Jury-Voting war erst nach der Abstimmung der Zuschauer und Zuhörer bekannt gegeben worden und hatte im Ergebnis Kritik ausgelöst.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.03.2014 | 20:15 Uhr