Stand: 08.12.15 10:40 Uhr

Derya Kaptan singt beim Turkvision Song Contest

Hatice Balaban-Çoban, Geschäftsführerin der Televizyon Agentur für Media Marketing Film und TV © Televizyon Agentur für Media

Die Fernsehmacherin Hatice Balaban-Çoban sorgt mit Begeisterung dafür, einen bundesdeutschen Beitrag zum Turkvision Song Contest zu schicken.

Als das türkische Fernsehen 2012 seinen Rückzug vom Eurovision Song Contest verkündete, war das Unverständnis groß: Wieso gerade jetzt? Und aus welchem Grund? Von offizieller Seite aus nannte man die Ungerechtigkeit der Wertung seit Wiedereinführung der Fachjury als einen der Hauptgründe. Tatsächlich gehörte die Türkei zu den Ländern, die von der Jury durchgängig schlechter bewertet wurden als vom Publikum. Doch die Regeländerung war bereits 2009 eingeführt worden - und zwar ohne jeden Einwand aus Ankara. Als sich dann im Sommer 2013 die Gerüchte um einen neuen, turksprachigen Song Contest verdichteten, sahen viele Fans darin den wahren Grund für das türkische "Güle Güle" zum ESC: Die Türken wollten offenbar lieber ihr eigenes Süppchen kochen.

Wettbewerb für die turksprachige Welt

Tatsächlich scheint der Turkvision Song Contest auf den ersten Blick nur eine "türkische Kopie" des Eurovision Song Contests zu sein. Auf den zweiten Blick jedoch offenbart sich eine ganz andere Intention: Der Wettbewerb ist eine von vielen politisch motivierten Veranstaltungen, mit denen die turksprachigen Völker und Bevölkerungsminderheiten in Europa und Asien näher zusammengebracht werden sollen. Aus diesem Grund nehmen streng genommen keine Länder daran teil, sondern Volksgruppen - unter anderem die knapp drei Millionen Deutschtürken in der Bundesrepublik. Vertreten werden sie durch den Kölner Sender Türkshow, der seit 2014 die Lizenz für die Teilnahme am Turkvision Song Contest hat.

Die Sängerin Derya Kaptan am Mikrofon mit dem Komponisten Volkan Gücer © Televizyon Agentur für Media

Die in Gütersloh geborene Sängerin und Tänzerin Derya Kaptan probt mit dem Komponisten Volkan Gücer für den Turkvision Song Contest.

Hatice Balaban-Çoban, Geschäftsführerin der Televizyon Agentur für Media Marketing Film und TV, erinnert sich an die erste Ausgabe des Wettbewerbs im Dezember 2013 in Eskişehir: "Wir waren dort als Medienpartner eingeladen und fanden die Veranstaltung total spannend. Und ich dachte mir: Wenn so viele Menschen mit türkisch- oder turksprachigem Hintergrund hier vertreten sind, warum dann nicht auch die Deutschtürken, denn auch wir haben eine eigene Kultur, die sich aus unseren türkischen Wurzeln unter dem Einfluss unserer deutschen Heimat entwickelt hat." Mit viel Engagement und Überzeugungskraft gelang es der Fernsehmacherin, die Veranstalter für ihre Idee zu begeistern - und einen bundesdeutschen Beitrag zum Turkvision Song Contest zu schicken.

Deutsch und türkisch zugleich

Der erste Anlauf im vergangenen Jahr beim 2. Turkvision Song Contest 2014 in Kazan blieb recht erfolglos. "Wir wussten damals noch nicht, was für eine Art Musik und Performance da von uns erwartet wird", erinnert sich Balaban-Çoban. 2015 sollte daher alles ganz anders laufen: "Ursprünglich wollten wir eine Castingshow machen und alle Künstler und Komponisten in Deutschland aufrufen, einen Song zu schreiben, der sowohl deutsch als auch türkisch ist", erzählt sie. Doch dann lehnten die designierten Gastgeber aus Turkmenistan die Ausrichtung des Wettbewerbs unerwartet ab, und lange Zeit blieb völlig unklar, ob und wann die Show stattfinden würde. Erst vor drei Monaten kristallisierte sich heraus, dass der 3. Turkvision Song Contest doch noch in diesem Jahr stattfinden wird - in Istanbul.

Gedenken an die Anschlagsopfer von Ankara

Die Musikerin Derya Kaptan blickt mit roter Lederjacke über die Schulter © Derya Kaptan

Derya Kaptan, Schwester der Comedienne Meltem Kaptan, wird den Song "Stummer Schrei" singen.

Für die geplante aufwendige Vorentscheidung war nun natürlich keine Zeit mehr. So entschied sich Türkshow dafür, der in Gütersloh geborenen Sängerin und Tänzerin Derya Kaptan einen passenden Beitrag auf den Leib schneidern zu lassen. "Es liegt mir sehr am Herzen, mit meiner künstlerischen Arbeit eine Brücke zwischen Orient und Okzident zu schlagen", sagt die 29-Jährige, die wie ihre Schwester, die Comedienne Meltem Kaptan, ein großer ESC-Fan ist. Ihr Titel "Sessiz çığlık - Stummer Schrei" wurde von dem Komponisten Volkan Gücer geschrieben, der in der Türkei schon mit vielen namhaften Künstlern zusammengearbeitet hat. Die dramatische Ballade ist den Opfern der Anschläge auf eine Friedensdemonstration in Ankara gewidmet. Am Donnerstag, den 10. Dezember um 12 Uhr wird der deutsche Beitrag zum Turkvision Song Contest auf der Facebook-Seite des Wettbewerbs offiziell vorgestellt.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 23.05.2015 | 21:00 Uhr