Stand: 12.03.15 09:30 Uhr

Polina Gagarina vertritt Russland

Die russische ESC-Teilnehmerin Polina Gagarina © Respective Broadcasters

Polina Gagarina ist Sängerin, Komponistin und Schauspielerin. Sie wird Russland in Wien mit "A Million Voices" vertreten.

Der Eurovision Song Contest ist nicht politisch. Eigentlich. Doch angesichts der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ostukraine ist es kaum möglich, den russischen Beitrag für Wien losgelöst von der politischen Situation zu betrachten. Schon die Berichterstattung darüber spiegelt die Haltung wider, die der Westen gegenüber Russland gegenwärtig pflegt: skeptisch mit einem Hauch Herablassung. So wird auf der ESC-Seite des ORF von einem "mysteriösen Komponistenteam" gesprochen und dass sich Interpretin Polina Gagarina in ihren Videos gerne "lasziv räkelt". Ein Blick auf die Webseite des russischen Senders verschafft Klarheit: Das "mysteriöse Komponistenteam“ sind Gabriel Alares, Joakim Björnberg, Katarina Norberg, Leonid Gutkin und Vladimir Matetsky. Alares, Bernberg und Gutkin hatten schon 2013 für Dina Garipowa den Song "What If"geschrieben.

Polina Gagarina: "A Million Voices"

Eurovision Song Contest

Lächelnde Senioren, strahlende Kinder, eine euphorische Sängerin: Im Video zu "A Million Voices" strahlt die Russin Polina Gagarina Zuversicht aus - und nimmt ein Farbenbad.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Lächelnde Menschen, glückliche Kinder

Wer einen zweiten Blick auf die russische Webseite riskiert, der findet dort auch ein Making-of-Video, das einen kurzen Einblick in den Song "A Million Voices" gewährt. Auf YouTube ist sogar schon einAusschnitt aus dem fertigen Clip zu sehen: Lächelnde Menschen, glückliche Kinder, die gemeinsam die Zukunft ein Stück besser machen wollen. Zynisch mögen die einen sagen, berechnend die anderen. Letztlich macht es angesichts der aktuellen Stimmung in Europa kaum einen Unterschied, mit was für einem Lied Russland ins Rennen geht. Dass nach den Erfahrungen mit Buhrufen beim Auftritt der Tolmachevy Sisters in Kopenhagen nun eine bühnenerfahrene Sängerin und gestandene Schauspielerin nach Wien geschickt wird, ist aber angesichts der vor Ort zu erwartenden kritischen Journalistenfragen sicherlich eine kluge Entscheidung.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 23.05.2015 | 21:00 Uhr