Stand: 11.03.14 12:28 Uhr

Emmelie de Forest singt ESC-Hymne in Köln

von Jörg Jacobsen
Emmelie de Forest steht beim dänischen Vorentscheid 2014 auf der Bühne © DR Foto: Bjarne Bergius Hermansen

Der ESC hat ihr Leben verändert, sagt die 21-jährige Dänin Emmelie de Forest.

Vor einem Jahr hat Emmelie de Forest zunächst den dänischen Vorentscheid Melodi Grand Prix und wenige Wochen später den Eurovision Song Contest im schwedischen Malmö gewonnen. "Der Eurovision Song Contest hat mein Leben total verändert - zum besseren", sagt die 21-Jährige. Reisen, Auftritte und viele Interviewtermine prägten die vergangenen zwölf Monate. "Das war eine sehr spannende Zeit, aber auch manchmal echt hart und stressig. Es ist wichtig, dass man gute Freunde hat."

Mit "Rainmaker" zu nationalen Vorentscheiden

In diesen Tagen steht sie mit der offiziellen Eurovision-Hymne "Rainmaker" noch einmal im Rampenlicht. Bei mehreren nationalen Vorentscheiden präsentiert sie das Lied, unter anderem bei "Unser Song für Dänemark" am Donnerstag um 20.15 Uhr im Ersten. Das Lied passe perfekt zum diesjährigen ESC-Motto "Join Us", findet Emmelie: "Es geht darum, dass man zusammensteht und sich gegenseitig hilft." Auch beim ESC-Finale in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen im Mai wird sie mit allen Kandidaten zusammen auf der Bühne stehen und "Rainmaker" singen. "Die Kopenhagener sind schon sehr gespannt auf den Eurovision Song Contest. Ich bin mir sicher, dass es ein richtiges Eurovision-Fieber geben wird."

Emmelie de Forest: "I am very lucky!"

Was hat sich in einem Jahr verändert? Emmelie de Forest spricht über die Zeit seit ihrem Sieg beim Dansk Melodi Grand Prix und die Zukunft (auf Englisch).

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Auch ihr Gewinnertitel "Only Teardrops" wird in Kopenhagen eine zentrale Rolle spielen. Zurzeit kann jeder, der Lust dazu hat, auf einer Internetseite ein eigenes Video zu dem Song aufzeichnen. Der dänische Sender DR will die Clips zu einem riesigen, virtuellen Chor zusammensetzen. "Bisher haben schon Tausende mitgemacht. Wir sind sehr zufrieden", sagt DR-Pressesprecher Jakob Faarvang.

Emmelie holt Teile ihrer Tour nach

Zwischen den nationalen Vorentscheiden und dem Finale holt Emmelie de Forest ihre im Herbst abgesagte Tour teilweise nach. Wenn es einen neuen ESC-Gewinner gibt, dürfte es ruhiger um sie werden. Das stört sie aber nicht: "Ich bin nicht wirklich bekümmert. Ich freue mich, die Trophäe weiterzugeben und ich freue mich auf neue eigene Herausforderungen. Vielleicht gehe ich auch ins Ausland."

Seit ihrem dritten Lebensjahr singt Emmelie de Forest, seit 2013 bestreitet sie damit ihren Lebensunterhalt. Ob das immer so sein wird, wisse sie nicht. "Ich habe natürlich auch viele Interessen abseits der Musik. Als ich klein war, habe ich immer davon geträumt, etwas mit Tieren zu machen. Ich liebe Tiere! Ich interessiere mich aber auch für Kunst und Geschichte. Aber ich denke, ich bleibe bei der Musik."

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.03.2014 | 20:15 Uhr