Stand: 02.01.13 15:00 Uhr

Georgien und Mazedonien im Doppelpack

Ohne öffentlich ausgetragenen Vorentscheid haben Georgien und Mazedonien (FYR) ihre Kandidaten für den Eurovision Song Contest 2013 nominiert: Beide treten jeweils im Doppelpack in Malmö an. Nodi Tatishvili und Sophie Gelovani reisen für Georgien ins schwedische Malmö und Esma Redzepova-Teodosievska und Vlatko Lozanoski-Lozano treten für Mazedonien an. Die Songs der beiden Duos sind noch nicht bekannt.

Georgien: Zwei routinierte Gesangstalente

Das georgische Gesangsduo Sophie Gelovani und Nodi Tatishvili.

Das georgische Gesangsduo Sophie Gelovani und Nodi Tatishvili.

Obwohl Sophie Gelovani und Nodi Tatishvili gerade mal Mitte 20 sind, standen sie schon auf vielen internationalen Bühnen. Der 1986 geborene Nodi Tatishvili zählt in seinem Heimatland zu beliebtesten Sängern. Der studierte Musiker gewann 2009 unter anderem die georgische Casting-Show "Geostar", die mit Formaten wie "Deutschland sucht den Superstar" vergleichbar ist. Aber auch international verfügt der 26-Jährige über Erfahrung. Er nahm an verschiedenen Musik-Wettbewerben im Ausland teil. Sophie Gelovani ist musikalisch ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt. Die 1984 Geborene verfügt genau wie ihr Gesangspartner über einen Abschluss an einer Musikhochschule. Sie gewann bereits im Jahr 1999 die TV-Show "Morning Star". 2000 belegte sie dann den ersten Platz bei dem internationalen Wettbewerb "Do-Re-Mi", in Armenien. In Moldawien gewann sie im Jahr 2006 außerdem den "Songs of the World" Contest in Moldawien - um nur einige ihrer Erfolge zu nennen.

Große Ziele für Malmö

2007 war Georgien zum ersten Mal beim Eurovision Song Contest dabei. Ihr Debüt feierte die Kaukasusrepublik mit Sopho Khalvashi und ihrem Titel "My Story (Visionary Dream)", die auf einem respektablen zwölften Platz landete. Dieses Jahr hat sich Georgien fest vorgenommen, den Eurovision Song Contest zu gewinnen. Ob Nodi Tatishvili und Sophie Gelovani für dieses hochgesteckte Ziel die richtige Wahl sind, entscheidet sich im Mai in Malmö.

Mazedonien: Ein ungleiches Paar

Der Musiker Vlatko Lozanoski-Lozano.

Er ist der eine Teil des ungleichen Duos: Der Musiker Vlatko Lozanoski-Lozano.

Für Mazedonien (FYR) geht 2013 in Malmö ein wahrlich ungleiches Paar an den Start. Die 59-jährige Esma Redzepova-Teodosievska macht bereits seit Jahrzehnten Musik. Sie brachte bereits mehr als 100 Songs und 20 Alben heraus. Ihr Gesangspartner Vlatko Lozanoski-Lozano ist mehr als 30 Jahre jünger und erst seit etwa fünf Jahren im Musikgeschäft. Der 27-Jährige macht Popmusik. Was die Kandidaten vereint: Beide sind in ihrem Heimatland wohlbekannt. Esma Redzepova-Teodosievska gilt als "Queen of Gypsy Music" und Vlatko Lozanoski-Lozano ist in Mazedonien (FYR) gefeierter Popstar. Doch genau diese Ungleichheit soll das Erfolgsrezept von Mazedonien sein. Das Land will in Malmö ein interessantes Duo präsentieren, das unterschiedliche Zielgruppen anspricht.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 18.05.2013 | 21:00 Uhr