Stand: 25.04.14 14:57 Uhr

Goldregen, Sternenhimmel und nordisches Blau

Lange sind die ehemaligen Werfthallen auf der Halbinsel Refshaleøen umgebaut worden, nun hat der dänische Gastgebersender DR das Ergebnis veröffentlicht. Imposant kommt die Bühne des Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen daher - in allen erdenklichen Farben, mit Goldregen, Lichtkäfig und blitzenden Lassos.

Es werde (sehr viel) Licht

Wenn Anfang Mai der ESC in Kopenhagen stattfindet, kommen mehr als 2.800 Lampen und 9 Millionen Dioden zum Einsatz. Das klingt nicht nur beeindruckend, es sieht auch so aus.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Location in Zahlen

Die Haupthalle misst 60 Meter vom Boden bis zur Hallendecke. Mehr als 1.200 Quadratmeter LED-Wände kommen während der Show zum Einsatz, insgesamt 2.810 Lampen und satte neun Millionen Dioden sind im Boden und an den Wänden verarbeitet und bringen die Halle zum Leuchten. 94 Mikrofone und 22 Kameras tragen Gesang und Bilder in die Welt hinaus, während der Show stehen 22 Konfettikanonen zur Verfügung.

Insgesamt 100 Lastwagen haben das technische Equipment in die Halle gebracht. Um die Location herum sind 15.886 Quadratmeter Zeltfläche entstanden, für Pressebereiche oder auch den Backstagebereich. Damit Besucher die Halle auch wirklich nicht verfehlen können - was nicht unbedingt zu befürchten ist - weisen ihnen Banner in der Größe von 55 mal 30 Metern und 40 mal 35 Metern den Weg.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 10.05.2014 | 21:00 Uhr