Stand: 15.03.2017 14:54 Uhr  | Archiv

Jamie-Lee ist für den Echo nominiert

Jamie-Lee mit buntem Haarschmuck © Michael Zargarinejad/Universal Music Foto: Michael Zargarinejad
Jamie-Lees erstes Album "Berlin" ist der Hauptstadt gewidmet.

Drei Tage vor ihrem 19. Geburtstag erreichte die ehemalige ESC-Teilnehmerin Jamie-Lee eine erfreuliche Botschaft: Sie ist mit ihrem Debüt-Album "Berlin" für einen Echo nominiert - ein schönes Vorab-Geburtstagsgeschenk. In der Kategorie "Künstlerin Pop National" konkurriert sie nun mit den Sängerinnen Lina, Ina Müller, Oonagh und Kerstin Ott um den begehrten Musikpreis. Insgesamt verleiht die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), den Echo 2017 in 22 Kategorien, unter anderem auch für das Album des Jahres und den Hit des Jahres. Moderiert wird die Echo-Verleihung, die am 6. April in Berlin stattfindet, in diesem Jahr von den Sängern Sasha und Xavier Naidoo.

Als nachträgliches Geburtstagsgeschenk könnte für Jamie-Lee dann der Gewinn des Preises anstehen.

Weitere Informationen
Jamie-Lee steht in einer märchenhaften Kulisse. © NDR / Rolf Klatt Foto: Rolf Klatt

Jamie-Lee: "Manga-Voice" für Deutschland beim ESC

Jamie-Lee erlebt eine aufregende Zeit vom deutschen Vorentscheid bis zum ESC-Finale. Nach einem tollen Auftritt in Stockholm landet sie mit "Ghost" leider auf dem letzten Platz. mehr

Jamie Lee Kriewitz mit dem Popart-Künstler und Designer FJBaur © FJBaur / Tobias Wirth Foto: Tobias Wirth

Jamie-Lee: Das Manga-Mädchen wird erwachsen

Der Berliner Popart-Künstler FJBaur hat Deutschlands ESC-Teilnehmerin 2016, Jamie-Lee, neu gestylt. In der Fotostrecke gibt sich die Sängerin erwachsen, aber fantasievoll. mehr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 14.05.2016 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2016

Dt. Vorentscheid

Deutschland