Raiven, slowenische ESC-Teilnehmerin 2024 © Tjaša Barbo Foto: Tjaša Barbo

Slowenien veröffentlicht Raivens "Veronika" für den ESC 2024

Stand: 22.01.2024 14:45 Uhr

Für Slowenien tritt beim Eurovision Song Contest 2024 in Schweden die Sängerin Raiven an. Sie wurde vom nationalen Sender RTVSLO nach einer internen Auswahl durch eine internationale Jury nominiert. Jetzt wurde auch ihr Song "Veronika" veröffentlicht.

Die 27-jährige Raiven ist nicht nur Mezzosopranistin und Songwriterin, sie spielt auch Harfe und verbindet in ihrer Musik Elemente aus Pop und Oper. Nachdem sie bereits 2016, 2017 und 2019 versucht hatte zum ESC zu kommen, geht sie nun in Malmö mit dem Song "Veronika" an den Start.

Mystische Erinnerung an eine "Hexe"

In "Veronika" erzählt Raiven die noch heute in Slowenien bekannte Geschichte von Veronika Deseniška. Die Ehefrau eines Adeligen wurde im Mittelalter zu Unrecht der Hexerei angeklagt und später mutmaßlich im Auftrag ihres Schwiegervaters ertränkt. Über sie existieren mehrere literarische Werke. Auch eine Oper sowie ein Musical erinnern an das Schicksal der Grafengattin. Berühmte Frauen aus verschiedenen historischen Epochen haben es Raiven angetan. Mit "Veronika", das sie als Symphonie der Sirenen bezeichnet, setzt sie diesen Ansatz nun sogar beim Eurovision Song Contest fort.

"Veronika" ist ausschließlich auf Slowenisch gesungen und enthält sowohl Elemente von klassischer Musik als auch von Pop-Balladen. Obwohl der Song nicht auf Englisch ist, geht Raivon davon aus, dass das Publikum die Botschaft hinter dem Lied auch so verstehen wird.

"Ich glaube nicht, dass diese Art von Lied Englisch für den Auftritt beim ESC braucht. Ich bin überzeugt, dass sowohl die Geschichte als auch die Musik ausdrucksstark genug sind, dass ihr Wesen und ihre emotionale Tiefe auch von Menschen, die kein Slowenisch verstehen, wahrgenommen und verstanden werden." Raiven

Mit den Zeilen "Ich bin, du bist … Veronika!" möchte die Sängerin verdeutlichen, dass es - wie bei Veronika - in uns allen einen Teil gibt, der verwundet ist. Dem slowenischen Sender RTVSLO sagt sie dazu weiter, dass unsere an andere gerichteten Worte oft mehr über uns selbst aussagen, als über diejenigen, für die sie ursprünglich bestimmt sind.

Die Entstehung des Songs hat etwa ein halbes Jahr gedauert. Unterstützung erhielt Raiven dabei unter anderem von ihrem guten Freund Bojan Cvjetićanin, dem Frontsänger der Band Joker Out.

Hommage an vergangene ESC-Beiträge oder Präsentation des Songs?

Etwa 45 Minuten dauerte die Show "Misija Malmö", in der erst zum Schluss Raivens Song "Veronika" vorgestellt wurde. Bis zur Präsentation des Musikvideos glich die Show einem wilden Ritt durch ESC-Beiträge der vergangenen Jahre. Raiven spielte unter anderem an der Harfe begleitet von Streichern die Eurovisionshymne, Loreens Siegersong des vergangenen Jahres "Tattoo", sowie den slowenischen Beitrag des Vorjahres "Carpe Diem" von Joker Out.

Die slowenische Show geriet damit immer mehr zu einer Hommage an vergangene Beiträge des Contests. Noch bevor die Entstehungsgeschichte von Raivens Song "Veronika" dargestellt wurde, trug der Moderator der Sendung, Tilen Artač, sogar noch eine jazzige Version von "Cha Cha Cha" vor - dem finnischen Beitrag von Käärijä, der sich letztes Jahr nur knapp Loreen geschlagen geben musste. Nach dieser geballten musikalischen Fülle präsentierte der slowenische Sender RTVSLO zum Schluss der Sendung das Musikvideo zu "Veronika".

Langer Weg zum ESC

Raivens zielstrebiger Weg zum ESC begann schon mit ihren früheren Teilnahmen am slowenischen Vorentscheid EMA. Sara Briški Cirman, wie Raiven eigentlich heißt, nahm bereits 2016 mit dem Titel "Črno Bel" teil. 2017 versuchte sie es erneut mit "Zažarim" und 2019 mit "KAOS". Jetzt hat es ohne Vorentscheid geklappt - die 27-jährige wurde intern für den ESC nominiert. Erste Ideen für den Auftritt in Malmö hat die Sängerin bereits auch im Gepäck. Sie verriet, dass sie auf der Bühne von Mitgliedern des Ballettensembles aus Ljubljana begleitet wird.

Weitere Informationen
Slovenien  Foto: Britta Pedersen

ESC-Land Slowenien: Teilnehmer, Ergebnisse und Infos

Das nördlichste Land des ehemaligen Jugoslawien nahm erstmals 1993 am Eurovision Songt Contest teil. Bestes Ergebnis war bislang ein siebter Platz - der aber gleich zweifach. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 23.12.2023 | 19:05 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2024

Slowenien