Von MTV zum ESC: Hadnet Tesfai in der deutschen Jury

Die Hörfunk- und Fernsehmoderatorin Hadnet Tesfai © rbb Foto: Oliver Ziebe

Für Hadnet Tesfai ist der ESC einfach grandios.

Als Nicole 1982 den Eurovision Song Contest für Deutschland gewann, da hatte Hadnet Tesfai mit Sicherheit noch nichts über Europas größten Musikwettbewerb gehört. Zum einen feierte sie in jenem Jahr erst ihren dritten Geburtstag und zum anderen war ihre Familie gerade erst von Eritrea nach Deutschland ausgewandert, um den kriegerischen Auseinandersetzungen in ihrer afrikanischen Heimat zu entfliehen.

Bis zum Abitur wuchs Hadnet Tesfai in Göppingen in Baden-Württemberg auf, dann aber lockte die deutsche Hauptstadt. Als die damals 20-Jährige nach Berlin zog, hatte sie sehr genaue Vorstellungen von ihrer beruflichen Karriere. Ausgestattet mit einer großen Leidenschaft für Musik, wollte sie unbedingt Radio machen. Deshalb schrieb sie sich an der Uni nicht nur für Politikwissenschaften und Arabistik ein, sondern besorgte sich auch ein Praktikum beim Radiosender Kiss FM.

"Dass weit mehr zu dem Job gehört, als nur Musikfan zu sein, hat sich mir dort schnell erschlossen", beschrieb Hadnet Tesfai ihre ersten Gehversuche als Journalistin einmal in einem Interview. Musikfan ist sie natürlich immer noch, aber mittlerweile auch eine erfahrene Radio- und Fernsehmoderatorin. Zu ihren Stationen gehören der Berliner Radiosender Fritz, die öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt rbb, der private Fernsehsender ProSieben und die Mutter aller Musiksender, MTV.

Ein echtes MTV-Kind

"Ich bin ein echtes MTV-Kind und bin mit 'Yo! MTV Raps' aufgewachsen. Den gleichen Job zu machen wie meine Kindheitshelden Doctor Dre und Ed Lover, ist schon Wahnsinn." Selten schwärmen Arbeitnehmer so enthusiastisch aber dennoch glaubhaft über ihren Arbeitgeber wie Hadnet Tesfai. Denn Hip-Hop ist für sie nicht nur Musik, sondern eine Lebenseinstellung und zum Beweis stehen in ihrer Wohnung im Berliner Stadtteil Wedding zwei Plattenteller. Selber legt Hadnet Tesfai unter dem Pseudonym Lady Klick Klack auf.

Es wäre aber ein großer Fehler, Hadnet Tesfai in die Schublade "Hübsche Moderatorin mit einer Schwäche für Gangster-Rapper" zu stecken. Trotz ihrer zahlreichen Jobs hat sie ihr Studium erfolgreich abgeschlossen, spricht inklusive ihrer Muttersprache Tigrinya mit Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch fünf Sprachen und könnte mit ihrem fundierten Fußballwissen auch durchaus als Redakteurin beim "Kicker" arbeiten. Neue Jobs müssen jetzt allerdings warten, denn für die 55. Ausgabe des Eurovision Song Contests in Oslo steht Hadnet Tesfai in der deutschen Jury für den Eurovision Song Contest.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 29.05.2010 | 21:00 Uhr