Stand: 16.02.15 13:32 Uhr

Wer ist Ihr australischer Wunschkandidat?

Kylie Minogue © dpa - Bildfunk

An Kylie scheiden sich die Geister. Wäre sie die beste ESC-Kandidatin oder sollten jüngere Künstler ran?

Seit bekannt ist, dass Australien beim ESC in Wien mitmacht, spekulieren die Fans, wen das Land schicken wird. Auf eurovision.de, Facebook und Twitter sind bereits viele Vorschläge eingegangen. Wir haben uns zehn Ihrer Wunschkandidaten herausgepickt.

Laute Rufe nach großen Stars

Der Ruf im Netz nach Kylie Minogue ist groß. Für viele ist die australische Pop-Queen, die seit ihrem ersten internationalen Erfolg "I Should Be So Lucky" 1988 viele weitere internationale Hits hatte, die einzig mögliche Kandidatin. Wenn es um große Namen aus Australien geht, dürfen natürlich auch AC/DC nicht fehlen. Mit den Kult-Hardrockern würde es nach dem Sieg von Lordi 2006 endlich mal wieder richtig laut werden auf der ESC-Bühne. Auch die 1975 geborene Singer-Songwriterin Sia steht hoch im Kurs. Mit ihrem Hit "Chandelier" war die Sängerin mit dem Markenzeichen blonde Perücke 2015 für mehrere Grammys nominiert. Aktuell ist sie im Kino im Film "Fifty Shades Of Grey" zu hören, für den sie den Song "Salted Wound" beisteuerte.

UMFRAGE

Mögliche Antworten

Wer soll für Australien in Wien singen?

Mit Tina Arena ist eine weitere Künstlerin der alten Garde im Gespräch, die wie Kylie Minogue in den späten 1960er-Jahren das Licht der Welt erblickte. Mit "Chains" hatte die Australierin 1995 ihren ersten Hit in Europa. Weltweite Aufmerksamkeit wurde ihr zudem bei der Eröffnungsfeier des Olympischen Spiele 2000 in Sydney zuteil, bei der sie den Song "Flame" schmetterte. Mit Darren Hayes wird ein weiterer Musiker vorgeschlagen, dessen große internationale Erfolge schon ein bisschen zurückliegen. Als Sänger der Band Savage Garden gehörte er Ende der 1990er-Jahre zu einem der größten musikalischen Exportschlager der australischen Popmusik-Geschichte. Seit der Trennung der Band 2001 macht er solo weiter.

Mit Delta Goodrem würde eine Sängerin die ESC-Bühne betreten, die genau wie Kylie Minogue aus der australischen TV-Serie "Neighbours" bekannt ist. Die 16 Jahre jüngere Goodrem stieg allerdings erst 14 Jahre später ein. Ihren Durchbruch als Musikerin hatte die Blondine 2002 mit dem australischen Nummer-Eins-Hit "Born to Try". In den Folgejahren konnte die Schmusesängerin auch einige Charterfolge in Europa feiern. Die 1981 geborenen Singer-Songwriterin Vanessa Amorosi hält sich ebenfalls schon seit Jahren in den australischen Charts. Ihr größter Erfolg war der Song "Absolutely Everybody" 1999, der anschließend auch in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien in die Top Ten kletterte.

Haben Casting-Stars die besten Chancen?

Oder sollte doch besser ein aktueller Casting-Star, wie der Twen Samantha Jade, beim ESC starten? Die Sängerin und Songwriterin aus Perth hat 2012 "The X Factor" in Australien gewonnen und landete anschließend mit dem Dance-Pop-Song "What You've Done to Me" einen Nummer-1-Hit. Etwas andere Sounds würde Iggy Azalea nach Wien bringen. Die Rapperin feierte 2014 mit "Fancy" und "Black Widow" weltweit Erfolge und hat bis heute mehr als zwölf Millionen Tonträger verkauft. Ebenfalls bekannt in Europa sind Sheppard. Etliche Fans möchten das Pop-Sextett aus Brisbane beim 60. Eurovision Song Contest hören, das 2014 mit "Geronimo" in Europa durchstarete.

Ist Ihr Favorit bei den zehn Künstler-Vorschlägen dabei? Wen möchten Sie in Wien hören? Stimmen Sie ab.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 23.05.2015 | 21:00 Uhr