Esther Hart startet 2003 für die Niederlande

Esther Hart beim Eurovision Song Contest 2003

Trat 2003 beim britischen und niederländischen Vorentscheid an: Esther Hart.

Doppelt hält besser: Die in Rotterdam lebende Niederländerin Esther Hart trat für den Grand Prix 2003 gleich bei zwei Vorentscheiden an. Mit "Wait For The Moment" sang sie sich in die britische Finalrunde, während sie mit "One More Night" in den Niederlanden punkten konnte.

Nach dem Sieg in ihrem Heimatland zog sie jedoch ihre Teilnahme am britischen Vorentscheid zurück. Eine gute Entscheidung, denn in England landete sie bereits im vorherigen Jahr mit "Ain't No Lies" einen Top-Ten-Hit - nun hatte sie die Chance, sich auch in den Niederlanden einen Namen zu machen.

Musikstudium und Lehrerin an der Tilburg Rock Academy

In ihrem Leben spielte Musik schon sehr früh eine große Rolle. Aufgewachsen mit zwei Schwestern und drei Brüdern, wurde Esther von ihren Eltern musikalisch sehr gefördert, sang im Schulchor und in einer Schulband. 1994 beendete sie Ihr Musikstudium und unterrichtete 2002 sogar an der Tilburg Rock Academy, eine Einrichtung, die junge Studenten für spätere Popkarrieren ausbildet.

Esther Hart selbst hat sich keiner festen Musikrichtung verschrieben. Von Soul über Funk bis hin zu R&B und Disco singt und hört sie alles, was der Musikmarkt hergibt. Ihr Soul-Dance-Song "One More Night" kam beim Finale in Riga auf den 13. Rang.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 24.05.2003 | 21:00 Uhr