Sinéad Mulvey & Black Daisy für Irland im zweiten Halbfinale des ESC 2009 © NDR Foto: Rolf Klatt

Irland: Sinéad Mulvey & Black Daisy

"Ich bin geschockt - aber fühle mich auch sehr geehrt, mein Land vertreten zu dürfen", sagte die sichtlich überwältigte 21-jährige Sinéad Mulvey nach ihrem überragenden Sieg beim nationalen Vorentscheid in Dublin.

Sinéad Mulvey & Black Daisy bei den Proben. © eurovision.tv Fotograf: Alain Douit (EBU)

Irland: Sinéad Mulvey & Black Daisy - "Et Cetera"

Eurovision Song Contest

Den nationalen Vorentscheid hat Sinéad gewonnen. Doch trotz eines furiosen Live-Auftritts beim ESC in Moskau konnten sich Sinéad Mulvey and Black Daisy im Halbfinale nicht durchsetzen.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Der Song stammt von dem internationalen Autorenteam Niall Mooney (Irland), Jonas Gladnikoff (Schweden), Christina Schilling (Dänemark) und Daniele Moretti (Italien). Sie sind von ihrer Arbeit überzeugt und sagen ganz unbescheiden: "Der Song ist laut, schnell, geht wirklich ins Ohr und wird Russland rocken!"

Früh übt sich, wer nach Moskau will

Sinéad Mulvey & Black Daisy für Irland im zweiten Halbfinale des ESC 2009 © AP

Sinéad Mulvey & Black Daisy für Irland im zweiten Halbfinale des ESC 2009.

Sinéad Mulvey aus Clondakin in Dublin begann bereits mit 13 Jahren eine professionelle Gesangskarriere. Unter hunderten von Bewerberinnen wurde Sie für die Hauptrolle in "Cinderella" an der Liberty Hall in Dublin entdeckt und seitdem tanzte und sang sie dort in diversen Produktionen. 2005 versuchte Sinéad ihr Glück in der Casting-Show "You're a Star", deren Finale zugleich der nationale Vorentscheid des ESC war.

Mit ihrer variablen Stimme konnte sie sowohl gehauchte Pop-Songs von Britney Spears als auch Rocksongs von den White Stripes mit Reibeisenstimme perfekt interpretieren. Obwohl sie die Finalrunde der Show verpasste, bekam Sinéad Mulvey die Gelegenheit, den Siegertitel "Love" aufzunehmen, den Donna & Joseph McCaul beim ESC 2005 in Kiew für Irland sangen.

Eine Flugbegleiterin will nach oben

Sinéad Mulvey & Black Daisy für Irland im zweiten Halbfinale des ESC 2009 © NDR Fotograf: Rolf Klatt

Sinéad Mulvey.

Nachdem Sinéad Mulvey erstmals Grand-Prix-Luft geschnuppert hatte, arbeitete sie weiter an ihrer Stimme und Bühnenpräsenz, um es beim nächsten Versuch ins Finale zu schaffen. Zunächst machte die bodenständige junge Frau aber eine Ausbildung zur Flugbegleiterin bei der irischen Fluggesellschaft Air Lingus, nahm weiter Gesangsstunden und tanzte wieder an der Liberty Hall.

Gemeinsam mit der befreundeten Mädchenband Black Daisy nahm sie sich vor, es 2009 nach Moskau zu schaffen und suchte sich dafür den erfahrenen Produzenten und Songwriter Niall Mooney aus, den die Mädchen noch von der "You're a Star"-Show kannten. Der holte noch Jonas Gladnikoff, Christina Schilling und Daniele Moretti hinzu und gemeinsam entwickelten sie den Song "Et Cetera", der nun ganz Europa begeistern sollte. Doch trotz eines furiosen und rockigen Live-Auftritts konnten sich Sinéad Mulvey and Black Daisy mit ihrem Song "Et Cetera" im Halbfinale nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 16.05.2009 | 21:00 Uhr