Sendedatum: 13.05.2000 21:00 Uhr  | Archiv

Israel: Ping-Pong

Ping-Pong beim Eurovision Song Contest 2000
Beim ESC-Finale in Stockholm landete das israelische Pop-Quartett Ping-Pong im Jahr 2000 nur auf Platz 22.

Das israelische Pop-Quartett Ping-Pong wurde 1999 von Guy Asif und Roi Arad gegründet. Alle Mitglieder der Gruppe kommen aus Tel Aviv und freuten sich sehr auf ihren Auftritt beim ESC 2000 in Stockholm.

Im Vorfeld erklärten sie, sie würden sich nicht so viele Gedanken um das Abschneiden ihres Songs "Shir sameach" ("A Happy Song") machen, sondern vielmehr um die Gastgeber: Alle Schweden seien so "gutaussehend". Über Platz 22 waren sie dementsprechend auch nicht besonders traurig.

Bei ihrer Performance sorgten Ping-Pong für Aufsehen und Irritationen, weil sie am Ende von "Shir sameach" kleine syrische Nationalflaggen schwenkten. Der befürchtete Eklat in ihrem Heimatland blieb glücklicherweise aus.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.05.2000 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Israel

2000