Norwegen: Jostein Hasselgård

Jostein Hasselgård beim Eurovision Song Contest 2003

Völlig überraschend gewann 2003 ein bis dato völlig unbekannter junger Künstler den norwegischen Grand Prix Vorentscheid: Jostein Hasselgård. Die Erfolgsgeschichte ging noch weiter, denn im Finale in Riga kam er auf den 4. Platz.

Der 23-jährige Newcomer stammt aus dem kleinen Fredrikstad in der Nähe Oslos. Bereits mit sechs Jahren begann er, Klavier zu spielen. Nach seinem Schulabschluss ging er auf die Royal Norwegian Academy of Music in Oslo, an der er seitdem Musik studiert.

Seine bisherige musikalische Karriere verlief eher auf einfachem Niveau: er spielte in mehreren Studentenbands und trat als Sänger auf verschiedenen Konzerten in Südnorwegen auf. 2002 nahm er sich eine Auszeit von seiner Musikkarriere und arbeitet ein Jahr lang in einem Kindergarten.

Bis zu seinem Grand Prix Auftritt hatte der junge Norweger nicht einmal einen Plattenvertrag. Im Laufe des Vorentscheidabends eroberte er jedoch im Sturm die Herzen seiner Landsleute und gewann mit einem eindeutigen Ergebnis. Sein Song "I`m Not Afraid To Move On" wurde ein absoluter Radiohit und Jostein Hasselgård schnappte sich den lang ersehnten Plattenvertrag.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 24.05.2003 | 21:00 Uhr