Maria Haukaas Storeng tritt für Norwegen an © NDR Foto: Rolf Klatt

Norwegen: Maria Haukaas Storeng

Als die European Broadcasting Union 2004 das Halbfinale beim Eurovision Song Contest einführte, dürfte den Norwegern ein Stein vom Herzen gefallen sein. Denn kein Land hatte bis dahin mehr letzte Plätze verkraften müssen als die Skandinavier. Aber seit Istanbul, wo Knut Anders Soerum die zehnte rote Laterne für Norwegen einsammelte, ist diese Statistik wertlos. Denn wer jetzt im Finale Letzter wird, der hat immerhin knapp zwei Dutzend anderer Länder in der Qualifikation hinter sich gelassen.

Maria Haukaas Storeng tritt für Norwegen an © NDR Foto: Rolf Klatt

Maria Haukaas Storeng sang sich mit "Hold On Be Strong" in die Top Ten.

Ohne das Stigma des ewigen Verlierers an der Brust lässt es sich viel entspannter um den Einzug ins Finale kämpfen. Und das hat Maria Haukaas Storeng in Belgrad bewiesen: Die stimmgewaltige Sängerin musste nicht um ihren Finalplatz zittern und schaffte es am Ende sogar unter die Top Ten der Endrunde. Mit "Hold On Be Strong" landete sie auf dem fünften Platz.

Die warme und herzliche Ausstrahlung der 28-jährigen Sängerin steht im krassen Gegensatz zu ihrem frostigen Geburtsort Finnsnes im Norden Norwegens. Gerade einmal 4000 Menschen leben dort im Schatten der berühmten Gisund-Brücke, eine der längsten Pfeilerbrücken in Europa. In ihrem Heimatort absolvierte Maria Haukaas Storeng auch ihren ersten öffentlichen Live-Auftritt - im zarten Alter von fünf Jahren. Mit elf startete sie ihre erfolgreiche Musicalkarriere mit der Hauptrolle in der Produktion "Annie". Es folgten "Der Zauberer von Oz", "Saucy Jack and the Space Vixens", "Thank You For The Music - A Tribute To Abba" und "Fame".

Die harte Schule des Castings

2004 reichten Maria ihre Musicalerfolge nicht mehr und sie bewarb sich für die zweite Staffel der norwegischen Casting-Show "Idol". Der sechste Platz verhalf ihr zu einem Plattenvertrag und 2005 kam ihre erste Langspielplatte "Breathing" auf den Markt. Im selben Jahr versuchte sich die Norwegerin auch als Theaterschauspielerin und übernahm bei einer Hamlet-Inszenierung die Rolle der Ophelia.

Maria Haukaas Storeng beim norwegischen Vorentscheid. Sie vertritt ihr Land beim ESC 2008. © NRK/Arff

Maria gewann mit fast 78.000 Stimmen vor dem Zweitplatzierten Torstein Sødal.

Das wahre Drama spielte sich für Maria Haukaas Storeng aber beim norwegischen Vorentscheid "Melodi Grand Prix" 2008 in Oslo ab. Zunächst musste die Sängerin mit ihrer R'n'B-Hymne "Hold On Be Strong" am 18. Januar die Qualifikation überstehen. Die Televoter und die regionale Jury ersparten ihr den Umweg über die Trostrunde und am 9. Februar kam im Finale ihre große Stunde. Von acht Kandidaten kamen vier ins Superfinale, das Maria mit fast 78.000 Stimmen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Torstein Sødal gewann. Nach ihrem Triumph umarmte die Siegerin als erstes Mira Craig, die Komponistin des Songs. Auf der offiziellen Internetseite des norwegischen Fernsehens zum Vorentscheid verriet die 25-jährige Sängerin und Songschreiberin, dass "Hold On Be Strong" einer der ersten Songs gewesen ist, den sie mit 15 Jahren komponiert hat. Die zehn Jahre im Archiv waren dem Stück nicht anzumerken - ganz im Gegenteil.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 24.05.2008 | 21:00 Uhr