Martin Stenmarck vertrat Schweden beim ESC 2005 © SCANPIX SWEDEN Foto: Leif R Jansson

Schweden: Martin Stenmarck

Mit einer knappen Entscheidung konnte Martin Stenmarck das "Melodiefestivalen 2005" in Schweden für sich entscheiden. Nur drei Punkte trennten Gewinner Martin Stenmarck von der zweitplatzierten Nanne Grönvall. Im Televoting kam sie sogar auf fast doppelt so viele Stimmen wie Stenmarck, den die Jury auf Platz eins wählte. Nanne Grönvall, die Favoritin des Abends, erreichte in der Jurywertung Platz drei. Die schwedische Gruppe Alcazar, die mit ihrem Hit "Crying At The Discoteque" auch hierzulande Massen begeisterten, landete in der Gesamtwertung auf dem dritten Platz.

Auftritte in Brasilien, China und England

Für den Sänger Martin Stenmarck war der Eurovision Song Contest eine weitere Station seiner internationalen Karriere. In den vergangenen Jahren bastelte er fleißig an seinem weltweiten Erfolg, füllte unter anderem Arenen in Brasilien und China. Ein Höhepunkt seiner Karriere war sein Auftritt im chinesischen Fernsehen im Rahmen des "Bejing International TV Award", bei dem er vor 700 Millionen TV-Zuschauern als einziger internationaler Künstler performen durfte. Als Abschluss seiner Welttournee spielte er vor ausverkauften Rängen in der Royal Albert Hall in London; mit Königin Silvia von Schweden gab er im Rahmen einer Veranstaltung für ihre "Childhood Foundation" ein Wohltätigkeits-Konzert in Rio de Janeiro. Auch in Deutschland feierte der schwedische SOS-Kinderdorf-Botschafter bereits Erfolge. Seine Single "I'm Falling" landete nach ihrer Veröffentlichung im November 2002 prompt in den Charts.

In Kiew vertrat Stenmarck Schweden mit dem eingängigen Pop-Song "Las Vegas". Doch offenbar gelang es dem Sänger nicht, das europäische Publikum für die US-Spielerhochburg zu begeistern. Sein Song kam nur auf Rang 19.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 21.05.2005 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Schweden-Martin-Stenmarck,schweden211.html