Anna Rossinelli für dei Schweiz © NDR Foto: Rolf Klatt
Stand: 15.05.11 03:20 Uhr

Schweiz: Anna Rossinelli

von Patricia Batlle
Anna Rossinelli für die Schweiz bei den Proben am 01.05.2011 © EBU Foto: Alain Douit

Sie liebt den unmittelbaren Kontakt zum Publikum: die Baslerin Anna Rossinelli.

Mit zwei Siegen (1956:Lys Assia und 1988: Céline Dion) kann die Schweiz keine schlechte Bilanz beim Eurovision Song Contest vorweisen. Die letzten sieben Jahre haben die Eidgenossen jedoch kein Glück gehabt - sie schafften es nicht einmal ins Finale. Michael von der Heide scheiterte beim Halbfinale in Oslo 2010 gar mit nur zwei Punkten. Lange Jahre wurde der eidgenössische Kandidat intern bestimmt - das änderte sich den Wettbewerb 2011: Beim Vorentscheid entschieden sich Televoter wie Expertenjury für die Sängerin Anna Rossinelli. Mit ihr und dem Titel "In Love For A While" schickte die Schweiz zwar eine Unbekannte nach Düsseldorf zum Eurovision Song Contest - aber eine mit viel Liveerfahrung.

Anna Rossinelli für die Schweiz im Finale des Eurovision Song Contests 2011 in der Düsseldorf-Arena © NDR Foto: Rolf Klatt

Schweiz: Anna Rossinelli - In Love For A While

Für die Schweiz sang Anna Rossinelli den Titel "In Love For A While" im Finale des Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Geübte Straßenmusikerin

Anna Rossinelli ist als Frontsängerin der Pop-Soul-Formation Anne Claire eine geübte Straßenmusikerin. Auf den Plätzen Europas gibt sie mit kräftig-souliger Stimme Coverversionen von Macy Gray oder Joy Denalanezum Besten und liebt den unmittelbaren Kontakt zum Publikum: "Im öffentlichen Raum bekommst du die direkteste Resonanz", sagte die 23-jährige Sängerin im Interview mit einer Basler Zeitung.

Die Schweizer ESC-Kandidatin reiste mit ihren Marie-Claire-Musikern Georg Dillier (Bass) und Manuel Meisel (Gitarre) nach Düsseldorf, die sie vom Studium an der Jazzschule Basel kennt. Ihr Song "In Love For A While", dessen Reggae-Rhythmen zum Mitklatschen animieren, stammt aus der Feder des Basler Musikers David Klein. Kombiniert mit einer entwaffnenden Natürlichkeit, offener Mähne, einem kleinen Schwarzen und einem unprätentiösen Auftritt hatte Rossinellielf Kandidatenübertrumpft.

Keine Schützenhilfe

Manche sahen in ihr eine Antwort auf Lena Meyer-Landrut. Auf deutsche Sympathiepunkte konnte die Schweizer Kandidatin im ersten Halbfinale jedoch nicht zählen: Keines der größeren Nachbarländer Deutschland, Frankreich oder Italien war an diesem Tag stimmberechtigt. Trotzdem konnte Rossinelli den siebenjährigen Fluch der Halbfinal-Hürde überwinden. Eine Riesenfreude für die gelernte Fachfrau für Behindertenbetreuung. Im Finale trug das Trio den Titel "In Love For A While" auf Startplatz 13 vor. Zwar beendete die Schweiz den ESC auf dem letzten Platz - aber immerhin schaffte sie es wieder einmal ins Finale.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 14.05.2011 | 21:00 Uhr

MEHR ZUM THEMA