Stand: 28.02.14 11:47 Uhr

Simon - Rocker mit empfindlicher Stimme

In Dänemark hat er ein Musikinternat besucht, dann als Straßenmusiker die Welt bereist. Als Wildcard-Kandidat trat Simon Glöde beim "Unser Song für Dänemark - Clubkonzert" auf. Entzündete Stimmbänder und Bars spielen eine wichtige Rolle in der Karriere des Singer-Songwriters.

Teilnehmer

Simon Glöde im Blitzinterview

Welcher ist Dein Lieblingssong?

Simon Glöde: "Autobahn" von Kraftwerk

Welcher Musiker/in hat Dich am meisten beeinflusst?

Simon: Jimi Hendrix

Was ist für Dich der coolste ESC-Act aller Zeiten?

Simon: Stefan Raab - "Waddehaddeduddeda"

Spielst Du ein Instrument?

Simon: Gitarre, Bass, Klavier, Mundharmonika.

Wenn Du Dich als ein Instrument beschreiben müsstest - welches wärst Du und warum?

Simon: Ich wäre ein entzündetes Stimmband: Das hatte ich schon immer und ich habe es aber zu meinem Freund gemacht. Früher konnte ich nach dem Singen überhaupt nicht mehr reden, aber jetzt hab ich's in den Griff gekriegt.

Wenn du nur drei Dinge nach Kopenhagen mitnehmen dürftest, welche wären es?

Simon: Meine Gitarre, mein Handy, um Freunde aus Kopenhagen anzurufen, und Geld für Goodies aus Christiania.

Bitte vervollständige diese Sätze:

Wenn ich an Dänemark denke, denke ich an ... Musik, weil ich dort viel Musik gemacht habe.

Am Wochenende findet man mich meistens ... an der Bar.

Am glücklichsten bin ich, wenn ... an der Bar (lacht). Nein, unter Leuten, die ich gern habe.

Was ich überhaupt nicht leiden kann ... sind Menschen, die nicht menschlich denken.

Wenn ich mal alt bin, möchte ich meinen Enkeln erzählen, dass ... ich einfach alles gemacht habe.

Bevor ich auf die Bühne gehe ... singe ich brrrrrrr und strecke meine Zunge ganz weit raus.

Musik ist für mich wie ... (singt) Freude, Lächeln und Tanzen - dem Körper freien Lauf lassen.

Das Interview führte Veronika Emily Pohl.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.03.2014 | 20:15 Uhr