Ukraine: Oleksandr

Oleksandr beim Eurovision Song Contest 2003

Erstmals in der Geschichte des Grand Prix war die Ukraine 2002 in Riga dabei. Der damals 29-jährige Oleksandr wurde mit seinem Song "Hasta La Vista" intern von einer Jury des Senders NTU direkt für das Finale nominiert, wo er auf den 14. Platz gewählt wurde.

In jungen Jahren wollte Oleksandr eine Karriere als Boxprofi starten, doch aus gesundheitlichen Gründen musste er das Metier wechseln und entschied sich schließlich für die Musik. Nach seinem Schulabschluss 1988 wechselte er auf ein ukrainisches Musikcollege und schloss dieses vier Jahre später als diplomierter Chormeister ab.

Auszeichnung durch den ukrainischen Präsidenten

1996 brachte er sein erstes Album heraus und erhielt in den nächsten Jahren fünf Mal die Auszeichnung "Best Singer Of The Year", 1998 wurde dem ukrainischen Talent sogar der Titel "Honoured Singer of Ukraine" durch Präsident Kuchma verliehen. Seitdem gab er eine Reihe großer Konzerte in seinem Heimatland.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern gab es in der Ukraine keinen regulären Vorentscheid zur Auswahl des Grand Prix Kandidaten. Stattdessen beauftragte der ukrainische TV-Sender NTU Komponisten aus verschiedenen Ländern, wie beispielsweise Australien, Schweden, Israel oder Kanada mit der Komposition eines Titels mit internationalem Flair. Es gewann schließlich der Israeli Svika Pick, der bereits 1998 mit seiner Komposition "Diva" den Grand Prix Sieg nach Israel geholt hatte.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 24.05.2003 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Ukraine-Oleksandr,oleksandr103.html