Stand: 19.01.11 17:52 Uhr

Unser Star für Oslo: Kandidat Johannes Böhm

Johannes Böhm © Brainpool/ProSieben Foto: Fotograf: Willi Weber

Johannes Böhm trat beim Vorentscheid mit "Crazy" von Seal an.

Als Kind und Jugendlicher hat sich Johannes Böhm den Eurovision Song Contest noch regelmäßig angeschaut. In den vergangenen Jahren kam er allerdings nicht mehr dazu - was vielleicht daran liegen könnte, dass der 25-Jährige seit vier Jahren keinen Fernseher mehr hat. Doch einige Teilnehmer sind Johannes ganz besonders im Gedächtnis geblieben, darunter auch der frühere Stefan-Raab-Schützling Max Mutzke. Dessen schnörkelloses Auftreten beim Eurovision Song Contest 2004 in Istanbul gefiel Johannes besonders gut: Der Stuttgarter bevorzugt Auftritte, bei denen vor allem die Musik und der Gesang im Vordergrund steht, er mag keine bombastischen Showeffekte.

Mit einem Seal-Klassiker in den Vorentscheid

Für den deutschen Vorentscheid "Unser Star für Oslo" hatte sich Johannes den Titel "Crazy" von Seal herausgesucht, der mittlerweile ein absoluter 90er-Jahre-Popklassiker ist. Er brachte ihm jedoch kein Glück. Johannes wurde bereits von der Jury als Wackelkandidat gesehen und auch die Zuschauer wählten ihn nicht weiter. Johannes lässt sich in einem Tonstudio zum Mediengestalter ausbilden, macht nebenher regelmäßig Musik. Er nahm Gesangsunterricht im Bereich Pop und spielt Gitarre. Einen größeren Auftritt kann Johannes ebenfalls vorweisen. Mit seiner damaligen Band Justice trat er 2003 beim Lichterfest in Stuttgart vor rund 3.000 Zuschauern auf. Als musikalische Vorbilder nennt der Sänger Lenny Kravitz und Erykah Badu, Maxwell und Jill Scott.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 12.03.2010 | 20:15 Uhr