Stand: 19.01.11 17:43 Uhr

Unser Star für Oslo: Kandidatin Katrin Walter

Katrin Walter © Brainpool/ProSieben Foto: Fotograf: Willi Weber

"Warwick Avenue" von Duffy brachte Katrin Walter eine Runde weiter.

Die erste Show von "Unser Star für Oslo" war Katrin Walters TV-Premiere. Eine ziemlich erfolgreiche: Vor einem Millionenpublikum sang die gebürtige Frankfurterin den Titel "Nobody Knows" von der US-amerikanischen Popsängerin Pink. Er brachte sie in die zweite Runde des Vorentscheids zum Eurovision Song Contests. Diese absolvierte sie dann ebenfalls mit Bravour: Ihre Performance des Songs "Warwick Avenue" der walisischen Sängerin Duffy schien den Zuschauern zu gefallen - Katrin kam nochmal eine Runde weiter.

In ihrer dritten Show wollte die Perfektionistin mit "Love Song" von der kalifornischen Musikerin Sara Bareilles mehr Leidenschaft zeigen und so das Publikum und die Jury überzeugen. Sie konnte sich mit ihrem Auftritt zwar steigern, aber für die nächste Runde reichte es nicht. Dabei brachte die 27-Jährige, die heute in Köln lebt, einige Erfahrung mit: 2004 gewann sie einen Radiowettbewerb und durfte gemeinsam mit Popdiva Anastacia auf der Bühne stehen. Zwei Jahre später trat Katrin vor 3.000 Zuschauern beim Hessentag auf. Im Lokalfernsehen war sie zudem in einigen kleinen Beiträgen über ihre frühere Band Grooveagents zu sehen.

Vom klassischen Gesang zum Pop

Als Kind nahm Katrin klassischen Gesangsunterricht, sattelte aber schon bald auf den Bereich Pop und Rock um. Zurzeit lässt sich die dunkelhaarige Sängerin an einer Musikakademie, die sich auf Rock, Pop und Jazz spezialisiert hat, ausbilden. Ihre musikalischen Vorbilder sind die großen amerikanischen Soul- und Popstars, darunter Alicia Keys, Tina Turner, Stevie Wonder und Lionel Richie. Den Eurovision Song Contest hat die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin, die sich ihren Lebensunterhalt als Verkäuferin in einem Bekleidungsgeschäft verdient, bislang immer regelmäßig im Fernsehen verfolgt. Gut gefallen hat der jungen Sängerin der Auftritt von Jade Ewen in Moskau 2009. Die Britin kam mit ihrer hochdramatischen Ballade aus der Feder von Sir Andrew Lloyd Webber auf den fünften Platz.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 12.03.2010 | 20:15 Uhr