Zypern: Alexandros Panayi und Christina Argyri

Alexandros Panayi und Christina Argyri (Voice) beim Eurovision Song Contest 2000 © dpa

Alexandros Panayi und Christina Argyri landeten in Stockholm nur auf Platz 21.

Alexandros Panayi hat - wie viele der zypriotischen Künstler in diesem Wettbewerb - seine Ausbildung an der amerikanischen Berkley School of Music in Boston absolviert. Das erste Mal nahm Alexandros Panayi im Jahr 1989 beim Grand Prix in Lausanne teil, in einem Backgroundchor von Fanny Polymeri and Yiannis Savvidakis.

Erste Solo-Teilnahme in Dublin

Erst 1995 durfte er als Solist auf einer Eurovisionsbühne stehen, in Dublin sang er "Sti fotia" ("In The Fire"). Zweimal wurde er Dritter im nationalen Vorentscheid: 1990 und 1993.

2000 in Stockholm sang er "Nomiza" ("I Believed") im Duett mit Christina Argyri, die Backgroundsängerin 1995 in Dublin war. Auch sie hat bereits eine Kariere als Solisten hinter sich: 1994 wurde sie Dritte im zypriotischen Vorentscheid mit "Ksafnika" ("Suddenly"). Gemeinsam landeten sie in Stockholm auf dem 21. Platz.

2013 war Alexandros Panayi alias Alex Panayi Gesangscoach für zwei Kandidaten in Malmö, fast gelang Panayi indirekt ein Sieg mit dem Teilnehmer Farid Mammadov, der für Aserbaidschan auf dem zweiten Platz landete.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.05.2000 | 21:00 Uhr