Stand: 03.03.08 09:00 Uhr

Ruslana: "Die Zeit danach war völlig verrückt"

von Patricia Batlle

Seit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest 2004 in Istanbul arbeitet Ruslana unaufhörlich an neuen Projekten. Woher nimmt sie die Kraft dazu? Das verrät das 34-jährige Multitalent im Gespräch mit eurovison.de vom 3. März 2008.

Ruslana beim Deutschen Grand Prix Vorentscheid am 6. März 2008. © NDR Online Foto: Christine Lamprecht

eurovision.de: Wie sehr hat der Grand-Prix-Sieg Ihr Leben verändert?

Ruslana: Die Zeit danach war völlig verrückt für meine Familie und mein Team. Seither sprechen meine Eltern nur noch mit einem Foto von mir. Mit meinem Mann spreche ich über Handy und per SMS, mit meinen Freunden komme ich gar nicht mehr dazu, geschweige denn, eine tolle Party zu feiern. Sie erfahren Neuigkeiten von mir über die Medien. Mittlerweile habe ich einen guten Deal mit dem Label Warner geschlossen und gerade mein neues Album "Wild Energy" aufgenommen.

Ich arbeite in einem der besten Musikstudios der Welt, mit amerikanischen Produzenten und tollen Leuten, die mit mir an meiner neuen Show arbeiten, den neuen Kostümen, der Choreographie, mit neuen Tänzern und einer spektakulären Lichtshow. Vor wenigen Tagen habe ich die Single "Not for Sale" veröffentlicht, die sich gegen Menschenhandel richtet, und ich bin ständig unterwegs auf großen Events, mit TV-Auftritten. Ich bin wirklich glücklich und werde natürlich nie diesen Sieg vergessen.

eurovision.de: Wie tanken Sie Energie?

Ruslana: Ich brauche nur sechs Stunden Schlaf am Tag. Ganz selten fahre ich in Urlaub. Vor kurzem war ich mit meiner Mutter am Meer in Israel und habe Zeit mit meinem Vater verbracht. Meine Eltern sind mir sehr wichtig. Am liebsten bin ich mit meinem Mann zusammen. Leider habe ich nicht genug Zeit für ihn, das ist sehr schade.

eurovision.de: Wie sehr hat sich die Ukraine nach der Revolution verändert?

Ruslana: Wir machen gerade eine schwierige Zeit durch. Es ist aber eine sehr aufregende Phase. Wir glauben an unsere Zukunft. Wir wollen in die Europäische Union und in die NATO. Ich glaube fest daran, dass wir es schaffen. Falls Sie immer nur Nachrichten darüber lesen, dass wir in der politischen Krise stecken - das stimmt nicht! Wir sind sehr glücklich, dass wir die Orangene Revolution hatten. Es hat sich seither sehr viel in unserem Land verändert. Meine große Nachricht an Europa ist: Willkommen in der Ukraine!

Die ukrainische Sängerin und Grand Prix Siegerin von 2004 Ruslana auf dem Cover ihres neues Albums mit der Tour Wild Energy © Luxen Studio 2008

eurovision.de: Was dürfen wir von Ihrem neuen Album "Amazonka" erwarten?

Ruslana: Es geht viel um Fantasie. Das Album ist gerade in der Ukraine erschienen, im Frühjahr wird es auch in Deutschland veröffentlicht. Wir werden viele Promo-Termine absolvieren und als erstes die Single "Moon of Dreams" und das Video dazu vorstellen.

eurovision.de: Was werden wir bei Ihrem Gastauftritt beim deutschen Vorentscheid hören?

Ruslana: Einen Mix aus Songs vom alten und vom neuen Album. Seid schon mal gespannt, es ist wunderbar! (Ruslana sagt 'wunderbar' auf deutsch)

eurovision.de: Haben Sie schon gute Lieder für das Eurovisonsfinale gehört? Sie haben bereits mehrere Vorentscheide begleitet.

Ruslana: Natürlich das aus der Ukraine und das aus Aserbaidschan. Ich kenne die Gruppe aus Aserbaidschan sehr gut. Die Sängerin stammt aus der Ukraine, sie ist eine gute Freundin von mir. Ich habe aber noch nicht genügend Lieder gehört und bin gespannt auf Deutschland.

eurovision.de: Was macht Ruslana in zehn Jahren?

Ruslana: (lacht) Ich werde tanzen, tolle, verrückte und wilde Projekte auf die Beine stellen. Ich werde so verrückt sein, wie heute. Ich höre nie auf, nie, wie eine Amazone. Und ich möchte Kinder haben.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 15.05.2004 | 21:00 Uhr