Deutschland kürt Jamie-Lee zur Vorentscheidsiegerin

Zehn Kandidaten sind beim deutschen Vorentscheid "Eurovision Song Contest 2016 - Unser Lied für Stockholm" in Köln angetreten, um das ESC-Finalticket nach Schweden zu lösen. In zwei Abstimmungsrunden konnte das Publikum entscheiden, wer im Mai zum 61. Eurovision Song Contest fährt: Die 17-jährige Jamie-Lee Kriewitz hat sich im zweiten Durchlauf gegen Alex Diehl ("Nur ein Lied") und Avantasia ( "Mystery Of A Blood Red Rose") durchgesetzt. 44,48 Prozent haben für sie gevotet, Alex Diehl erhielt 33,94 Prozent und Avantasia 21,58 Prozent der Stimmen. Auch unsere User hatten im Vorfeld schon auf Jamie-Lee als Siegerin getippt. Im Voting landete sie mit 24,9 Prozent der Stimmen auf Platz eins, gefolgt von Avantasia und Gregorian.

Jamie-Lee Kriewitz auf der Bühne © NDR Fotograf: Rolf Klatt

Jamie-Lee Kriewitz mit "Ghost"

Eurovision Song Contest -

In den Charts war "Ghost" bereits erfolgreich. Mit dem melancholischen Popsong "Ghost" punktet Jamie-Lee auch beim deutschen ESC-Vorentscheid und löst das Ticket nach Stockholm.

4,23 bei 507 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Fernseh-Zuschauerinnen und -Zuschauer wählten ihren Favoriten in zwei Durchgängen. Im ersten Durchlauf präsentierten sich alle zehn Kandidaten. Die drei mit den meisten Stimmen sind mit ihrem Song im zweiten Durchlauf dann noch einmal angetreten. Diese Kandidaten hatten es nicht bis ins Vorentscheid-Finale geschafft:

The BossHoss feat. The Common Linnets - die Zweitplatzierten beim ESC 2014 in Kopenhagen - waren beim Vorentscheid außer Konkurrenz dabei. Während einer der Abstimmungsphasen haben die Country-Cowboys und die Zweitplatzierten beim ESC 2014 in Kopenhagen ihre Version des Dolly-Parton-Klassikers "Jolene" gesungen. Gewohnt schlagfertig führte Barbara Schöneberger durch die Show und hat wieder einmal so manchen Spruch losgelassen.

News

Die Bilder vom ESC-Vorentscheid