Stand: 06.04.15 16:21 Uhr

Kayahan - Er ruhe in Frieden

Kayahan bei seinem ESC-Auftritt 1990

Kayahan präsentierte beim ESC 1990 einen gefühlvollen, ruhigen Song.

1990 hatte die Türkei noch nicht begonnen, beim ESC sehr viel Erfolg haben zu wollen. Bis zu den vorderen Finalplätzen von Sebnem Paker, Sertab Erener, Athena und anderen war es noch ein weiter Weg. Man schwor auf türkisches Selbstbewusstsein und verzichtete darauf, sich international zu orientieren. Zu Gehör kamen uns dafür Lieder, die wirklich sehr, sehr türkisch klangen. Melodisch eher ins Orientalische gehend, manchmal gut gelaunt, oft wehmütig. Das schönste Lied dieser Gattung war das von Kayahan, das er 1990 in Zagreb vortrug und das er selbst komponierte: "Gözlerinin hapsindeyim" (zu deutsch: Gefangen in deinen Augen).

Ich erinnere noch, dass mich dieser Sänger damals besonders berührte. Wovon er genau sang, wurde nicht mitgeteilt, aber es hatte genau dieses Moment von Fremdheit, das mich beim ESC immer am meisten interessierte . Und dieses Lied, bei dem am Ende ein Akkordeonspieler mit wallenden Locken sich besonders ins Zeug legte, klang wie eine schöne, sanfte Welle voller Wärme. Kayahan belegte nur den 17. Platz - die 21 Punkte, die ihm zuerkannt worden waren, kamen aus den Niederlanden, Island, Norwegen, Deutschland und Jugoslawien. Meine Favoritin damals war Joëlle Ursull, aber Kayahan wäre mir als Zweiter lieb gewesen.

Straßennamen nach Kayahans Liedern

Im Jahr des ESC erkrankte der 1949 in Izmir geborene Kayahan Açar erstmals an Krebs. Seiner großen Karriere in seinem Land konnte diese böse Heimsuchung nichts anhaben. Mehrere Alben brachte er heraus, vor allem das 1991 erschienene mit dem Titel "Yemin Ettim" (Ich habe geschworen) verkaufte sich hunderttausendfach. In Gömeç sind die Straßen in einem Viertel der Stadt nach Liedern Kayahans benannt. Der Vater zweier Kinder war eine Berühmtheit gerade wegen seiner märchenhaften, lyrischen, stark an ländlichen Erzähltraditionen orientierten Art der Verse. Seine Melodien - die er selbst mit seiner feinen, tenoralen Stimme sang, als wolle er sie fliegen lassen - hatte meist einen beiläufigen und zugleich suggestiven Klang. Etliche seiner Lieder sind von seinen Kollegen und Kolleginnen, etwa Nilüfer, interpretiert worden.

Neuerlich erkrankte Kayahan Açar an Krebs im vorigen Jahr. Im Alter von 66 Jahren ist er am Karfreitag in Istanbul an den Folgen dieser Erkrankung gestorben. Ruhe in Frieden - nicht nur die eurovisionäre Welt verliert einen Großen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 05.05.1990 | 21:00 Uhr