Stand: 02.03.10 22:50 Uhr

Fünfte Show: Nur noch ein Mann dabei

Am späten Abend des 2. März 2010 standen die fünf Viertelfinalisten von "Unser Star für Oslo" fest. Für den Briten Leon Taylor war der Weg in der Vorentscheid-Show zu Ende, mit Christian "Dursti" Durstewitz hatte es nur ein einziger Mann in die nächste Runde geschafft. Viel Zeit blieb den fünf Viertelfinalisten nicht bis zum nächsten großen Auftritt. Nur drei Tage später, am 5. März, traten die Kandidaten im Viertelfinale erneut gegeneinander an.

Historie

Auf dem Weg ins Viertelfinale

Ein neuer Fan für Kerstin

Kerstin Freking musste in der fünften Show als erste auf die Bühne. Mit glasklarer Stimme und dem Lied "Better" von Regina Spektor sang sich die Osnabrückerin eine Runde weiter. Und auch Juror Rea Garvey ließ sich von der Studentin überzeugen und bekannte: "Ab heute bin ich ein Fan von dir!" In der letzten Show hatte Christian Durstewitz von Stefan Raab einen neuen Spitznamen verpasst bekommen: Durstekravitz. Für viele Zuschauer hatte sich der 20-Jährige mit seiner unangepassten Art und der wilden Frisur für viele zum Hoffnungsträger gemausert. In der fünften Show performte "Dursti Durstekravitz" den Song "Dance With Somebody" von Mando Diao. Die Jury war begeistert: "Einzigartig", urteilte Raab und Jurorin Joy Denalane fühlte sich ein wenig an Prince erinnert.

Mit neuen Schuhen ins Viertelfinale

Lena Meyer-Landrut wickelte die Jury, das Publikum in Köln und die Zuschauer zu Hause erneut um den Finger und sang sich mit ihren neuen Schuhen und dem Song "New Shoes" von Paolo Nutini ins Viertelfinale. Die Halbägypterin Sharyhan Osman präsentierte zum zweiten Mal einen ihrer eigenen Songs. Die Zuschauer belohnten den Mut und wählten sie in die nächste Runde. Auch Juror Rea Garvey verliebte sich in ihre gefühlvolle Ballade "In The City": "Das Lied hat so perfekt gepasst und für mich hast du heute deine beste Performance gegeben", urteilte der Ire. Ebenfalls in der nächsten Show dabei: Jennifer Braun aus Eltville im Rheingau. Sie konnte mit ihrer Interpretation des 80er-Disco-Hits "Ain't Nobody" von Chaka Khan überzeugen.

International erfolgreiche Jury

Jurypräsident Stefan Raab hatte diesmal mit Joy Denalane und Rea Garvey zwei international sehr erfahrene Künstler an seiner Seite. Denalane ist seit Jahren eine erfolgreiche Soul- und R&B-Sängerin, die ihre südafrikanischen Wurzeln in die Arrangements ihrer Songs einfließen lässt und mit deutschen Texten kombiniert. Der gebürtige Ire Rea Garvey ist Sänger und Frontman der deutsch-irischen Erfolgsband Reamonn, die spätestens seit ihrem Ohrwurm "Supergirl" fast jedem bekannt sein dürften.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 12.03.2010 | 20:15 Uhr