Stand: 10.03.2009 15:00 Uhr  | Archiv

Aus für "We Don't Wanna Put In"

Das Trio 3G singt für Georgien
Stefane & 3G dürfen mit "We Don't Wanna Put In" in Moskau nicht an den Start gehen.

Nach wochenlangem Disput zwischen Russland und Georgien hat die EBU zu Ungunsten Georgiens entschieden. Die Reference Group der European Broadcasting Union (EBU) meldet, dass sie den Titel und den Text des georgischen Beitrages für den ESC 2009 für nicht regelkonform halte. Der Titel "We Don't Wanna Put In" verstoße gegen Sektion 4 Regel 9 der Statuten für den 54. Eurovision Song Contest. In dieser heißt es, dass Texte, Ansprachen und Gesten politischer Natur während des Contest untersagt sind. Dies gilt ebenso für Texte oder eine Bühnenshow, die den Wettbewerb allgemein in Misskredit bringen könnten.

Neuer Text oder neuer Song

Der georgische Sender GPB wurde informiert, dass jetzt entweder der Text und Titel des Songs von Stefane & 3G geändert werden müssen oder die Georgier entscheiden sich für einen neuen Künstler mit einem regelkonformen Titel. Meldeschluss hierfür bleibe der 16. März 2009, wenn alle teilnehmenden Länder ihre Kandidaten offiziell vorstellen.

Reference Group entscheidet über Regeln

Die Reference Group des Eurovision Song Contest ist der exekutive Sachverständigenausschuss für alle Mitglieder, sie  kontrolliert und begleitet den Eurovision Song Contest. Die Reference Group wurde im Jahr 1998 vom Fernsehen Ausschuss der European Broadcasting Union gegründet. Ihre wichtigsten Aufgaben sind die Genehmigung von Entwicklungen und die zukünftige Gestaltung des Eurovision Song Contest, die Sicherung der Finanzierung, die Modernisierung der Marke und die Aufsicht über die jährliche Vorbereitungen der Finalsendung durch die jeweils gastgebenden Sender.

Die Reference Group trifft sich vier bis fünf Mal pro Jahr und ist verpflichtet, Entscheidungen im allgemeinen Interesse des ESC zu treffen. Die Reference Group besteht aus einem Vorsitzenden, drei gewählten Mitgliedern der Entertainment Experts Group der EBU, zwei Produzenten aus dem Gastland des Vorjahres. Weiterhin vertreten sind die ausführenden Produzenten des aktuell gastgebenden Senders und der Executive Supervisor der EBU für den ESC.

 

Weitere Informationen
Das Trio 3G singt für Georgien

Georgien verzichtet auf ESC-Teilnahme 2009

Nach der EBU-Entscheidung, der Song "We Don't Wanna Put In" entspräche nicht den Regeln, zieht Georgien einen Schlussstrich: In Moskau wird das Land nicht teilnehmen. mehr

Moskau: Blick auf die Türme des Kreml © dpa Foto: Björn Steinz

Kremel bezichtig Tiflis des musikalischen Rowdytums

Verstößt Georgien mit seinem diesjährigen ESC-Beitrag gegen die EBU-Regeln? Songs dürfen nicht politisch sein, und in dem Lied heißt es: "We don't wanna put in" - oder eben Putin. mehr

Logo des Eurovision Song Contest 2009 in Moskau © EBU

Die internationalen Regeln für den ESC 2009

Wie schon 2008, wird es auch in diesem Jahr wieder zwei Halbfinale geben. Die Finalteilnehmer werden per Televoting bestimmt, im Finale kommen zusätzlich auch Jurys zum Einsatz. Entsprechend wurden die Regeln der European Broadcasting Union (EBU) gegenüber dem vergangenen Jahr etwas verändert. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 16.05.2009 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Russland

2009

Georgien

EBU