D-Moll, Montenegros ESC-Teilnehmer 2019 © RTCG
Stand: 17.04.19 11:53 Uhr

Montenegro will mit "Heaven" hoch hinaus

von Sebastian Seidel, Dr. Irving Wolther Irving Wolther  Foto: Christian Spielmann

Verschneite Landschaften, Berge mit traumhaften Ausblicken ins Tal und ein sonniger Sandstrand: So stellt sich die montenegrinische Gruppe D mol im offiziellen Musikvideo zu "Heaven" den Himmel vor. Endlich mal ein Song mit einer positiven Botschaft oder klischeehaftes Heile-Welt-Lied?

Szene mit D mol aus dem offiziellen Video zu "Heaven"

Montenegro: D mol - "Heaven"

Eurovision Song Contest -

Das offizielle Musikvideo zum montenegrinischen ESC-Act "Heaven". Die Gruppe D mol vertritt ihr Land 2019 in Tel Aviv.

2,48 bei 31 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

D mol gehören zu den jüngsten Teilnehmern

Die montenegrinischen Gruppe D mol wurde eigens für den Vorentscheid "Montevizija" zusammengestellt. Die drei Sängerinnen Tamara Vujačić (16), Mirela Ljumić (17) und Ivana Obradović (18) gehen noch zur Schule. Rizo Feratović (21), Željko Vukčević (19) und Emel Franca (18) befinden sich im Studium.

Drei der sechs Jungs von ' No Name' © NDR

Die montenegrinische Boyband No Name landete beim ESC 2005 für Serbien & Montenegro auf Rang sieben.

Die Gruppe wird häufig mit der montenegrinischen Band No Name verglichen, die 2005 in Kiew für Serbien & Montenegro einen hervorragenden siebten Platz erzielte. Für D mol wäre schon der Finaleinzug ein Riesenerfolg, denn seit der Trennung von Serbien 2007 hat Montenegro kein Top-10-Ergebnis erzielt. Selbst die letzte Finalteilnahme ist mit Knez 2015 in Wien schon vier Jahre her.

Die Vergleiche mit No Name sind wenig verwunderlich, denn Danijel Alibabić, einer der Sänger von No Name, ist der Mentor der Gruppe. Tatsächlich lassen sich auch einige Gemeinsamkeiten finden. So bestand auch No Name aus sechs Sängern und die Mitglieder der Gruppe um den damals 17-jährigen Alibabić gehörten ebenfalls zu den jüngsten Teilnehmern. Selbst die Inszenierung des Musikvideos ist ähnlich. In dem Video zu ihrem Song "Zauvijek moja" inszeniert sich die Band, genauso wie 14 Jahre später D mol, mit Sonne, Schnee, Bergen und Stränden.

Während es bei der Inszenierung viele Ähnlichkeiten gibt, werden musikalisch vor allem durch die drei Frauenstimmen Unterschiede deutlich. Beim gemeinsam gesungenen Refrain nimmt das Lied sogar stark gospelartige Züge an. Geschrieben wurde der Song von Adis Eminić und Dejan Božović. Eminić wirkte bereits an dem Beitrag "Space" von Slavko Kalezić, 2017 in Kiew, mit.

Sieg im Vorentscheid

D-Moll

Mitglieder: Tamara Vujačić (16), Mirela Ljumić (17), Ivana Obradović (18),
Rizo Feratović (21), Željko Vukčević (19) und Emil Franca (18)
Gründung: 2018
Kontakt:
Facebook
Instagram

Der montenegrinische Vorentscheid war für das Vocalensemble der allererste Fernsehauftritt. In der ersten Runde entschieden die Punkte von drei verschiedenen Expertenjurys und ein Fanvoting darüber, wer im Finale noch einmal antreten darf. Dort entschieden sich die montenegrinischen Zuschauer dann für D mol und gegen die Sängerin Ivana Popović-Martinović. "Wir werden versuchen Montenegro im bestmöglichsten Licht zu präsentieren und hoffen, dass wir allen gefallen", sagte Sänger Emel Franca nach der Show.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 15.05.2019 | 01:00 Uhr