Stand: 02.04.20 12:06 Uhr

Sängerin Roxen sollte Rumänien in Rotterdam vertreten

Rumäniens ESC-Kandidatin Roxen © TVR

Die Rumänin Roxen ist die Nachfolgerin von Esther Peony, die das Land 2019 in Tel Aviv vertrat.

Roxen sollte für Rumänien zum Eurovision Song Contest nach Rotterdam fahren. Die 20-jährige Sängerin überzeugte in einem Songwriting Camp, das der öffentlich-rechtliche rumänische Rundfunk TVR zusammen mit dem Plattenlabel Global Records organisiert hatte. "Ich bin total aufgeregt. Ich habe das Gefühl, dass ich vor der größten Herausforderung meiner Karriere stehe. Ich bin glücklich und dankbar für diese Möglichkeit. Im Moment fokussiere ich mich voll und ganz auf den ESC - ich werde mein Bestes geben", erklärte Roxen, die mit bürgerlichem Namen Larisa Roxana Giurgiu heißt. Durch die Absage des ESC 2020 aufgrund der Corona-Pandemie muss sie jetzt aber ein Jahr auf ihre Chance warten. TVR hält an ihr als Kandidatin für den Eurovision Song Contest 2021 fest.

Roxens ESC-Song wurde am 1. März gewählt

Welchen Song die 20-Jährige performen wird, entschied sich am 1. März. In einer Fernseh-Show sang sie fünf Songs, die von rumänischen Komponisten und Künstlern eingereicht wurden. Die TV-Zuschauer und eine Jury durften aus diesen Liedern Roxens Beitrag für Rotterdam wählen - mit jeweils 50 Prozent Stimmanteil. Nach einer Ankündigung der EBU dürfen die diesjährigen Kandidaten im nächsten Jahr allerdings nicht mit den gleichen Songs antreten.

"You Don't Love Me" Hit auf YouTube

Rumäniens ESC-Kandidatin Roxen © TVR

Große Reichweite: Radiosender in Frankreich, Bulgarien, Mexiko und Spanien spielen Roxens "You Don't Love Me".

Schon früh stand Roxen auf der Bühne. Sie begann mit sieben Jahren mit dem Singen und nahm über die Jahre an verschiedenen Musikwettbewerben in Rumänien teil. Derzeit ist sie die am drittmeisten gespielte Künstlerin im rumänischen Radio. Mit "You Don't Love Me" und "Ce-ti Canta Dragostea" hat sie aktuell gleich zwei Songs, die in den Charts ihres Heimatlandes und auf YouTube für Furore sorgen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 29.02.2020 | 19:05 Uhr